Gut 3 Millionen für Schulen und Kindergärten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Fast 3,2 Millionen Euro fließen im Jahr 2012 für kommunale Hochbaumaßnahmen an Schulen und Kindergärten in den Landkreis Altötting.

Der Landkreis selbst erhält für insgesamt zehn Projekte 1.389.000 Euro, an die kreisangehörigen Kommunen gehen für weitere sechs Maßnahmen zusammen 1.785.000 Euro. Das teilte Finanzminister Dr. Markus Söder Landtagsabgeordneter Ingrid Heckner mit. Die Förderung erfolgt auf Grundlage des Art. 10 des Bayerischen Finanzausgleichsgesetzes (FAG). „Mit den Mitteln, die im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um mehr als 300.000 Euro gestiegen sind, leistet der Freistaat einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und Ausbau der schulischen Infrastruktur in unserem Landkreis“, so die Landtagsabgeordnete.

Die Zuweisungen für die zehn Projekte auf Landkreisebene umfassen im Einzelnen:

  • die Erstausstattung für die Staatliche Fachschule für Elektrotechnik, 2. Teil, mit 40.000 €
  • die Erstausstattung für die Staatliche Fachschule für Elektrotechnik, 3. Teil, mit 15.000 €
  • die Erweiterung der Staatlichen Fachoberschule/Berufsoberschule in Altötting mit 99.000 €
  • die Generalsanierung und Erweiterung der Staatlichen Berufsschule Altötting mit 282.000 €
  • den Neubau einer Dreifachsporthalle für die Weiß-Ferdl-Mittelschule und die Herzog-Ludwig-Realschule in Altötting mit 278.00 €
  • den Ersatzneubau der Sporthalle am Aventinus-Gymnasium in Burghausen mit 240.000 €
  • die Generalsanierung des Aventinus-Gymnasiums (Haupttrakt) mit 125.000 €
  • den Neubau einer Doppelturnhalle am Aventinus-Gymnasium mit 135.000 €
  • den Umbau des Kurfürst-Maximilian-Gymnasiums in Burghausen mit 35.000 €
  • den Umbau und die Sanierung der alten Musikschule zur Einrichtung von Räumen für das Kurfürst-Maximilian-Gymnasium mit 140.000 €

Des Weiteren erhält die Stadt Altötting für den Umbau des Pausenhofes der Josef-Guggenmos-Grundschule 55.000 Euro, die Gemeinde Garching an der Alz bekommt 252.000 Euro für die Erweiterung und den Umbau der Hauptschule, in die Gemeinde Haiming fließen 20.000 Euro für den Umbau des Kindergartens Niedergottsau, die Stadt Neuötting darf sich über 625.00 Euro für die Generalsanierung der Max-Fellermeier-Hauptschule freuen und die Marktgemeinde Tüßling erhält für die Generalsanierung der Grund- und Hauptschule 163.000 Euro. Den größten Förderbescheid erhält aber die Gemeinde Kirchweidach mit 670.000 Euro für den Neubau einer Sporthalle für die Grundschule und die Mittelschule Unteres Alztal.

Die Kommunen des Freistaates Bayern erhalten in diesem Jahr zusammengerechnet rund 303 Millionen Euro staatliche Mittel für ihre Hochbaumaßnahmen. Damit sollen insbesondere Schulen, schulische Sportanlagen sowie Kindertageseinrichtungen gebaut oder saniert werden. „Mit den bereitgestellten Mitteln kann der von den Kommunen angemeldete Bedarf auch in diesem Jahr wieder in vollem Umfang gedeckt werden. Der Freistaat erweist sich somit einmal mehr als verlässlicher Partner und tut alles, um beste Voraussetzungen für die Bildung unserer Kinder zu gewährleisten. Anders als andere Bundesländer belassen wir es nicht bei pauschalen Zuwendungen in Form der jährlichen Schlüsselzuweisungen, sondern stecken zudem noch hohe Summen in kommunale Projektförderungen“, so Heckner abschließend.

Pressemitteilung Büro Ingrid Heckner, MdL

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser