Landesweit einheitlicher Probenalarm:

Am 9. April heulen die Sirenen

Altötting - Mit einem Heulton von einer Minute Dauer wird am  9. April 2014 in weiten Teilen Bayerns - darunter auch der gesamte Landkreis Altötting - das Sirenenwarnsystems ausprobiert.

Der Alarm startet um 11 Uhr und dauert eine Minute. Hierbei werden gleichzeitig auch die 14 mobilen Sirenenanlagen (MOBS bzw. MOBELA) des Landkreises Altötting getestet. Die Auslösung erfolgt dabei durch die Integrierte Leitstelle Traunstein für den gesamten Landkreis Altötting.

Erstmalig wird dabei auch über das mobile Warnsystem „KATWARN“ alarmiert, das per Smartphone-App oder per SMS kostenlos erhältlich ist und das der Landkreis Altötting im Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, das Radio einzuschalten und auf Durchsagen zu achten.

Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Sirenenwarnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen.

Im unmittelbaren Anschluss an die Sirenenprobe wird die Firma Wacker Chemie AG, Burghausen in der Zeit von 11.05 Uhr bis 11.20 Uhr ihre stationären Lautsprecheranlagen testen. Entsprechende Durchsagen werden deshalb im Bereich um das Werk Burghausen hörbar sein.

Weitere Informationen zum Probealarm sind im Internet auf der Homepage des Bayerischen Staatsministerium des Innern abrufbar.

Pressemitteilung Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser