Längere Ruhezeit auf den Friedhöfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Die Ruhezeit auf den städtischen Friedhöfen C und D wird von zehn auf 15 Jahre verlängert. Das hat der Stadtrat einstimmig beschlossen.

Laut Verwaltung müsse die Ruhezeit verlängert werden, damit die Leichname ausreichend verwesen können. Die Qualität des Friedhofbodens verschlechtere sich durch "die dauerhaft starke Nutzung", weshalb die Leichname eine längere Verweseungszeit brauchen würden, so Rainer Steinbrecher, Leiter des Ordnungsamtes und zuständig auch für das Friedhofswesen im Alt-Neuöttinger Anzeiger.

Im Parkfriedhof und im Freidhof A beträgt die Ruhezeit schon länger 15 Jahre. Die Kosten für die Gräber bleiben gleich, allerdings werden die fälligen Beiträge erhöht.

In die Friedhofssatzung wurde auch noch etwas anderes aufgenommen: Film-, Ton-, Video- und Fotoaufnahmen sind künftig ohne Genehmigung untersagt, außer für private Zwecke. Damit sollen die Belange der Angehörigen besser geschützt werden.  "Hintergrund des Beschlusses ist ein Vorfall im vergangenen Jahr. Als eines der Opfer des Geisterfahrerunfalls auf der A 94, bei dem fünf junge Menschen zu Tode kamen, auf dem städtischen Friedhof beerdigt wurde, hatte die Polizei davor gewarnt, dass mit einem Großaufgebot überregionaler Medien zu rechnen sein könnte." Das berichtet der Alt-Neuöttinger Anzeiger. Der befürchtete Presseauflauf blieb aber aus. 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser