Bankkaufmann soll Kunden betrogen haben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In dieser Filiale in Kastl hat der junge Bankkaufmann gearbeitet, gegen den nun schwere Vorwürfe im Raum stehen.

Kastl - Ein 24-jähriger Bankberater, der in der Raiffeisenbank-Geschäftsstelle Kastl  beschäftig war, soll zwischen 2012 und 2014 seine Kunden um fast 110.000 Euro betrogen haben.

Wie das Wochenblatt berichtet, hob der Man rund 50-mal Geldbeträge von fremden Konten ab und habe dazu die nötigen Unterschriften gefälscht. Das Geld landete dann auf seinem eigenen Konto, so das Wochenblatt. Die betroffenen Kunden wurden von der Bank entschädigt.

Am 9. März muss er sich nun vor dem Schwurgericht in Altötting dafür verantworten.

Zurück zur Übersicht: Kastl (Oberbayern)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser