Tank bei Unfall bei Kastl aufgerissen

Zwei Erwachsene und zwei Kleinkinder (1 und 2) verletzt

+
Unfall zwischen Altötting und Kastl.

Kastl/Altötting - Am Dienstag gegen 10 Uhr hat sich auf der S12107, zwischen Kastl und Altötting, auf Höhe von Fuchs in Reit, ein Verkehrsunfall ereignet.

UPDATE, Mittwoch, 9.50 Uhr - Polizeimeldung:

Am Dienstag gegen 10 Uhr fuhr eine 38-jährige Autofahrerin aus Burgkirchen von der zweiten Ausfahrt des Parkplatzes kurz vor Kastl nach rechts auf die Staatsstraße 2107 in Richtung Altötting ein. Dabei bog sie in zu weitem Bogen nach rechts ein, so dass sie über die Straßenmitte geriet. Gleichzeitig übersah sie einen aus Richtung Altötting kommenden Sattelzug. 

Die 38-Jährige stieß frontal gegen die linke Seite der Sattelzugmaschine, wobei der Dieseltank aufgerissen wurde. Bei dem Zusammenstoß erlitten beide Fahrzeugführer sowie die beiden Kinder (1 und 2 Jahre alt) der 38-Jährigen, die sich gesichert im Pkw befanden, einen Schock und wurden mit dem Rettungsdienst ins Kreisklinikum Altötting verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 37.000 Euro. 

Durch den Austritt von mehreren hundert Liter Diesel wurde der Straßenbelag beschädigt. Außerdem mussten verunreinigte Stellen im angrenzenden Bankett ausgegraben werden. Der zusätzliche Schaden dürfte hier bei etwa 15.000 Euro liegen. Die Staatsstraße war wegen dieser Reinigungsmaßnahmen bis etwa 17 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr Kastl war zur Verkehrslenkung und Straßenreinigung im Einsatz.

Pressemeldung Polizei Altötting

UPDATE, 12.10 Uhr:

Laut Angaben der Polizei wollte eine 38-jährige Autofahrerin mit ihrem VW Passat von einem Parkplatz auf die St2107 einbiegen und hat dabei offenbar einem aus Richtung Altötting kommenden Sattelschlepper die Vorfahrt genommen. Der Passat prallte frontal in die Fahrerseite des Lkw, so dass bei diesem der linke vordere Reifen platzte und der Dieseltank aufgerissen wurde.

Sowohl die Fahrerin des Passat, als auch das auf dem Rücksitz mitfahrende Kleinkind, sowie der Lkw-Fahrer blieben augenscheinlich unverletzt, wurden jedoch vorsorglich vom Rettungsdienst des Roten Kreuzes zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Lkw kam etwa hundert Meter weiter zum stehen.

Bilder: Unfall mit Auto und Lkw auf der St2107

Eine erhebliche Menge an Dieselkraftstoff ist ausgelaufen und drohte wohl auch ins Erdreich zu versickern. Daher wurde ein Mitarbeiter vom Wasserwirtschaftsamt zur Unfallstelle gerufen. Die Straße musste daher zwischen Kastl und Altötting für längere Zeit komplett gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Kastl und Altötting waren vor Ort im Einsatz, um den ausgelaufenen Kraftstoff zu binden, die Fahrbahn zu reinigen und um den Verkehr entsprechend umzuleiten.

tb21

Erstmeldung, 11.02 Uhr:

Am Dienstagvormittag hat sich auf der St2107 zwischen Altötting und Kastl ein Unfall ereignet. Ein Frau fuhr mit ihrem VW in die St2107 ein, an Bord war auch ein Kleinkind. Dabei übersieh sie offenbar einen Lkw.

Das Auto prallte mit dem Lastwagen zusammen. Laut ersten Informationen von vor Ort wurde dabei der Dieseltank des Lasters aufgerissen. Es kommt offenbar zu einem massiven Austritt des Diesels. Ein Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes ist unterwegs zur Unfallstelle.

Der Dieseltank des Lkw wurde bei dem unfall aufgerissen.

Die Straße ist derzeit komplett gesperrt. Bei dem Unfall wurde keine der beteiligten Personen verletzt, alle drei wurden allerdings vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Weitere Informationen folgen.

anh

Zurück zur Übersicht: Kastl (Oberbayern)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser