Innkraftwerke offiziell übernommen

Altötting/Wien - Der Verbund, Österreichs größter Stromerzeuger, hat jetzt offiziell die Innkraftwerke übernommen.

„Nach Abschluss aller rechtlichen Auflagen hat der Konzern durch die Bestellung von Dipl.-Ing. Dr. Herbert Schröfelbauer und Ing. Mag. Michael Amerer seit gestern die Geschäftsführung inne.“ Das berichtet der Alt-Neuöttinger Anzeiger.

13 Kraftwerke zwischen Rosenheim und Stammham musste EON-Wasserkraft abgeben. Jetzt gehören sie dem Verbund. „Wir haben den Ehrgeiz, in Europa ganz vorne mitzuspielen und zum drittgrößten Wasserkraft-Unternehmen aufzusteigen“, so Vorstandsvorsitzender Wolfgang Anzengruber im Anzeiger. 

Der Sitz der Gesellschaft bleibt weiterhin in Bayern, allen Mitarbeiter wurde eine Übernahme versprochen. Das Angebot des Verbundes an die bayerischen Kommunen, sich bis zur Höhe von 30 Prozent an der Kraftwerksgesellschaft am Inn zu beteiligen, steht nach wie vor. 

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser