Hilfe für demenzkranke Menschen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Absolventen der Helferschulung, Kursleiterin Renate Jesel (3.v.l.) und BRK-Kreisgeschäftsführer Josef Jung (r.)

Altötting - 20 Damen und Herren absolvierten eine Weiterbildung von 40 Unterrichtseinheiten für die soziale Betreuung von demenzkranken Menschen.

20 Damen und Herren absolvierten eine Weiterbildung von 40 Unterrichtseinheiten für die soziale Betreuung von demenzkranken Menschen. Der Kurs wurde von der Gerontopsychologin Renate Jesel von der Deutschen Alzheimergesellschaft geleitet und befähigt die Teilnehmer, in dem von den Sozialen Dienstendes BRK organisierten Helferkreis zur Entlastung von pflegenden Angehörigen mitzuarbeiten.

Themen der Schulung waren der Umgang mit dementiell Erkrankten, Möglichkeiten der Beschäftigung, Kommunikation und Gesprächsführung, rechtliche Grundlagen und die Situation von Pflegenden. Die Mitarbeiter des Helferkreises sollen den oft rund um die Uhr tätigen Angehörigen Entlastung und geregelte Auszeit bieten um Besorgungen zu machen, eigene Termine oder soziale Kontakte wahrzunehmen und dabei für ein paar Stunden die Verantwortung loszulassen.

Die Finanzierung ist im Rahmen der zusätzlichen Betreuungsleistungen bei eingeschränkter Alltagskompetenz, oder auch über die Verhinderungspflege möglich. Informationen zum Helferkreis bzw. für pflegende Angehörige gibt es bei den Sozialen Diensten des BRK, Tel. 0 86 71 / 50 66 20.

Pressemeldung BRK Altötting

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser