Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traunsteiner Zivilfahnder laufen aber schneller

Gesuchter Altöttinger (37) versucht mit Fahrrad vor der Polizei zu fliehen

Vergeblich versuchte ein 37-jähriger Altöttinger den Zivilfahndern der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein zu entkommen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Donnerstag, 16. September, konnte ein 37-jähriger Altöttinger in der Oberstadt von Neuötting festgenommen werden. Der wohnsitzlose Mann wurde mit einem Untersuchungshaftbefehl wegen diverser Eigentumsdelikte und Verstöße gegen seine Führungsaufsicht gesucht. Bereits seit einiger Zeit konnte er erfolgreich untertauchen.

Die Zivile Einsatzgruppe der Zentralen Ergänzungsdienste Traunstein übernahm hierauf die Ermittlungen. Nach langwierigen Recherchen konnte der Gesuchte im Bereich des Michaelifeldes von Neuötting gesichtet werden.

Als die Zivilfahnder den Sack zumachen wollten, erkannte der 37-Jährige die Polizeibeamten und versuchte mittels Fahrrad zu flüchten. Dies gelang ihm jedoch nicht rechtzeitig und er konnte von den Beamten fußläufig eingeholt und festgenommen werden. Hierauf klickten die Handschellen beim Gesuchten und es folgte die Arretierung in einem Haftraum der Polizeiinspektion Altötting.

Pressemitteilung Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

Kommentare