Gefangener flüchtet aus Amtsgericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Ein 43-jähriger Gefangener nutze am Montag die Gunst der Stunde und floh aus dem Altöttinger Amtsgericht. In einer Großfahnung wird er jetzt von der Polizei gesucht.

"Jetzt bin ich schon Jahrzehnte bei der bayerischen Justiz, aber es gibt immer wieder was Neues", meint Richter Dieter Wüst zu dem Vorfall im Amtsgericht. Wegen Fahrens ohne Fahreraubnis sollte sich der 43-jährige Angeklagte vor dem Gericht verantworten, weil zwei vorherige Bewährungen widerrufen worden sind, saß der Mann aber schon in Strafhaft in der JVA Bernau.

"Ein Beamter hat ihm vorm Sitzungssaal die Handschellen gelöst, diesen Moment hat der Mann genutzt und stürmte aus dem Gebäude", berichtet Wüst. Scheinbar brachte der 43-Jährige einen Kuss mit seiner Freundin als Vorwand an, um von den Handschellen befreit zu werden.

Die Polizei hat eine Großfahndung ausgelöst, Wüst einen Haftbefehl erlassen. "Bisher ist er noch nicht gefasst", so der Richter, "aber er dürfte keine großen Chancen haben. Er kommt aus Garching, wo soll er sonst hin?"

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser