Der Fährmann setzt wieder über

+
Mitten ins Dorffest kommt die Nachricht, dass die schwarze Saat (=die Pest) angekeimt hat.

Haiming - Mit der Premiere am 4. Juni im Theaterstadl von Piesing, Gemeinde Haiming, startet der „Fährmann von Haunreit“ in seine sechste Spielsaison.

Über 120 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer werden in diesem historischen Spiel von Martin Winklbauer unter der Regie von Alfred Kagerer vom Leben und Sterben der Menschen im Niedergern erzählen: Man schreibt das Jahr 1806. Das letzte Fuder Getreide wird in den Zehent-Stadel eingefahren. Die Ernte ist nicht schlecht ausgefallen und auch die plündernden Soldaten Napoleons sind wieder abgezogen. So sind die Leut’ zwar geschunden und ausgemergelt, aber auch voller Hoffnung und Zuversicht.

Da fängt der blinde Knecht Balthes zu erzählen an: Die Sage, wie in finsterer Nacht der Fährmann eine dunkle Gestalt übersetzt und erkennen muß: Es ist der Pest-Tod. Aber das Spiel erzählt nicht nur von der Not sondern auch von den Freuden und Hoffnungen der Menschen, von ihrem Ringen um Glück und Besitz und – worum es uns allen geht – um Leben. Und das Ende? Auch wenn der Pesttod 365 Menschen dahinrafft, kommt einer zu der Erkenntnis: „Du bist nicht der Tod – Du bringst uns das Leben!“

In bisher 85 Aufführungen haben sich rund 23.000 Besucher diese Sage erzählen lassen und dabei erspürt, wie lebendig und wirklichkeitsnah dieses Fragen der Menschen nach dem Woher und Warum des Lebenslaufes ist.

Aufführungstermine sind am Samstag, 4. Juni, Freitag, 10. Juni, Samstag, 11. Juni, Freitag, 17. Juni, Samstag 18. Juni, Mittwoch, 22. Juni und Freitag 24. Juni, jeweils um 20.30 Uhr und Samstag, 25. Juni um 17 Uhr.

Vorverkauf bei Elisabeth Herleder, Weiherstr. 15. 84533 Haiming, Tel.: 08678/1678

Weitere Informationen unter www.haiming.de.

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser