Einkaufen als Kunde, nicht als Bittsteller

+
Freuten sich über die Erföffnung (von links): Stiftsprobst Msgr. Günther Mandl, Pfarrer Johann Albrecht Klüter, BRK-Ehrenvorsitzender Seban Dönhuber, Bürgermeister Horst Krebes, Landrat Erwin Schneider und BRK-Kreisvorsitzender Herbert Hofauer.

Töging - Die Stadt hat einen Wohlfahrtsladen. Nach der Eröffnungsfeier gestern steht das Geschäft ab heute Kunden zwischen zehn und zwölf Uhr in der Wolfgang-Leeb-Straße 13 offen.

"Es ist traurig, dass wir in unserer vergelichsweise reichen Gesellschaft so etwas brauchen", sagte der BRK-Kreisvorsitzende und Altöttinger Bürgermeister Herbert Hofauer bei der Eröffnung. Mit der Einrichtung in Töging betreiben die Arbeiterwohlfahrt und der BRK Kreisverband Altötting gemeinsam den jetzt fünften Wohlfahrtsladen im Landkreis Altötting. BRK und AWO betreiben entsprechende Einrichtungen bereits in Altötting, Burgkirchen, Garching und Neuötting. Das im Preis verbilligte Angebot reicht von Lebensmitteln, die von örtlichen Supermärkten, Bäckereien und Obsthändlern gespendet werden, über Alltagswaren vom Spielzeug über den Kochtopf bis hin zur Kleidung. Für den Bezug von Lebensmitteln sind Berechtigungsausweise notwendig, die BRK und AWO im Laden oder die Stadtverwaltung ausstellen.

Die Öffnungszeiten des Wohlfahrtsladens in der Wolfgang-Leeb-Straße 13: dienstag und donnerstags jeweils von zehn bis zwölf Uhr, freitags von 15 bis 17 Uhr und samstags von 16.30 bis 18 Uhr.

Mehr zum Laden und dessen Konzept morgen im Mühldorfer Anzeiger.

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser