A94: Schon wieder ein Geisterfahrer!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf der A94 kommt es immer wieder vor, dass Autofahrer in die falsche Richtung fahren. (Archivbild)

Neuötting - Ein 82-jähriger Autofahrer ist am Freitagmorgen in die falsche Richtung auf die A94 aufgefahren. Die Polizei sperrten den Autobahnabschnitt und konnten den Mann in Töging anhalten.

Am Freitag, den 27. August 2010, war ein 82-jähringer Mann um 09.45 Uhr aus dem Landkreis Traunstein mit seinem Pkw, Marke VW/Jetta bei der Anschlussstelle Neuötting in die falsche Fahrtrichtung auf die Autobahn aufgefahren. Ein in Richtung Passau fahrender Autofahrer konnte dem Falschfahrer gerade noch ausweichen und  teilte der Polizei über Notruf den „Geisterfahrer“ mit.

Dann folgten noch andere konkrete Gefährungen von Verkehrsteilnehmern. Von den Polizeiinspektionen Mühldorf und Altötting wurden die Anschlussstellen Altötting, Töging, Mühldorf-Nord und Mühldorf-West gesperrt. Die Streife der „Dienstgruppe Mühldorf“ der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein fuhr eine sog. „Drosselfahrt“ in Richtung des „Falschfahrers“, um den Verkehr auf der Autobahn zu warnen und mit geringst möglicher Gefährdung zum Stillstand zu bringen.

Bei der Anschlussstelle Töging wollte der „Falschfahrer“ die A94 wieder verlassen. Dort konnte er von der Autobahnpolizei angehalten und kontrolliert werden. Er gab an, dass er ortsfremd sei. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der Führerschein des „Falschfahrers“ sichergestellt. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser