Altötting: Hier woll'n wir bleiben!

Altötting/Burgkirchen - Zwei ungarische Mädels haben sich nach einem Besuch in Burgkirchen in die Region verliebt. Jetzt machen sie eine Ausbildung in einem Altöttinger Hotel.

Timea Czene und Nóra Nazareczki sind zwei ausgelassene, fröhliche und freundliche Mädels - im Hotel 12 Apostel in Altötting angekommen, habe ich sofort gemerkt: Die beiden sind gerne hier. Und das ist auch kein Wunder! Denn als die zwei Freundinnen vor einigen Monaten Burgkirchen besucht hatten, weil sie in ihrer Heimatstadt einen Deutschwettbewerb gewonnen hatten, waren sie gleich schlichtweg von den Socken. "So eine schöne Stadt, Burgkirchen, und auch Altötting", schwärmt Nóra. "Und die Menschen sind so nett!" "Und natürlich hat man mit einer Ausbildung in Deutschland auch deutlich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt", bestätigt Ausbilderin Marianne Altenbuchner.

Wieder in ihrer Heimatstadt Kazincbarcika in Ungarn angekommen, haben sie ihren Burgkirchner Betreuer mit Emails und SMS geradezu bombardiert: "Bitte bitte, wir wollen zurückkommen und da bleiben!" Und siehe da, bei Marianne Altenbuchner sprangen kurzfristig zwei Auszubildende ab - und Timea und Nóra hatten, nach einem Bewerbungsgespräch, die Zusage. Jetzt sind sie glückliche Altöttingerinnen, auch, wenn ihnen die Sprache hier noch schwerfällt. Denn für Timea gibt es hier drei Sprachen zu lernen: Deutsch, Englisch - und Bayerisch!

ds

Rubriklistenbild: © ds

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser