Kandidatenvorstellung Bundestagswahl 2017

Steckbrief-Fragebogen: Annette Heidrich (SPD) 

+
Kandidiert ebenso wie 2013 für die SPD im Wahlkreis Altötting: Annette Heidrich

Altötting/Mühldorf - Am Sonntag, 24. September, wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. Im Wahlkreis Altötting (212) bewerben sich acht Kandidaten um das Direktmandat. Wir stellen alle Kandidaten einzeln vor - heute: Annette Heidrich (SPD). 

Homepage: annette-heidrich.de

Die Antworten auf den Steckbrief von innsalzach24.de

Name? 

Annette Heidrich 

Partei? 

SPD 

Alter? 

50 Jahre 

Wohnort? 

Burgkirchen a. d. Alz 

Familienstand? 

verheiratet 

Anzahl Kinder? 

4 Kinder (Mädchen 26, Junge 22, Mädchen 15, Junge 13) 

(Erlernter) Beruf/Studium? 

Betriebswirtin (VWA), Tagesmutter, derzeit: Mitarbeiterin des BRK Altötting - Wohnungsvermittlung anerkannter Flüchtlinge

Politische Karriere? 

Live-Debatte:

Ich bin seit über 30 Jahren Mitglied in der SPD und auf verschiedenen Ebenen aktiv. Ich bin seit diesem Jahr Mitglied im Landesvorstand der BayernSPD. Für den Bundestag kandidiere ich zum 2. Mal

Vorbilder in der Politik? 

Helmut Schmidt, für sein Krisenmanagement 1962 während der Sturmflut in Hamburg und Renate Schmidt, für ihren Einsatz und das Selbstbewusstsein sich gegen die politische Männerwelt durchzusetzen.

Was verbindet Sie mit unserer Region? Was ist das Besondere bei uns?

Hier ist alles vorhanden, was ein Mensch benötigt um einfach rundum zufrieden zu sein. Arbeitsplätze, tolles Vereins- und Kulturleben und vor allen Dingen viele Möglichkeiten sich zu erholen. Die Region hat ein hohes Potential, dass bei weitem noch nicht ausgeschöpft ist.

Warum sollten die Bürger Ihnen ihre Stimme geben? Was sind Ihre Qualifikationen/Kompetenzen?

Entdecken was wirklich wichtig ist! Das ist der Blickwinkel meiner politischen Arbeit, die ich im Deutschen Bundestag weiter fortsetzen möchte. Die Dinge pragmatisch anpacken und nicht nur zu meckern, sondern zu handeln.

Was sind Ihre drei wichtigsten politischen Ziele? 

Neben den Hauptthemen wie Rente und Wohnen möchte ich mich besonders einsetzen für: 

1. Bürgerversicherung 

Sie sichert allen eine gute Gesundheitsvorsorge auch in der Zukunft. 

2. Lohngerechtigkeit 

Die Situation der Frauen ist wieder schwieriger geworden. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit immer noch ein Wunschtraum. Das muss sich ändern. 

3. Frauenhäuser/Frauennotruf 

Frauen, die in Not geraten brauchen keine Almosen, sondern unser reicher Staat muss sich um sie kümmern und die Frauenhäuser und Frauennotrufe finanziell sichern.

Was wollen Sie für die Menschen in der Region bewirken? 

Unsere Region in Oberbayern braucht Handel, Start-Ups, gute Straßen und Bahnverbindungen. 

Verbunden mit einem Mindestlohn von mindestens 13,50 € und gebührenfreier Bildung von der Kita bis zur Meisterschule bleiben die Menschen hier fit für die Zukunft. Dafür möchte ich mich als Abgeordnete einsetzen.

Thema Gerechtigkeit: Geht es in Deutschland gerecht zu? Sollten bestimmte Bevölkerungsschichten steuerlich entlastet/finanziell unterstützt werden? Welche und wie? 

Deutschland ist ein tolles Land, aber nicht überall geht es gerecht zu. Menschen mit geringem Einkommen müssen entlastet werden. Dies stelle ich mir unter anderem durch Gebührenfreiheit in der Bildung vor, indem ich mich für die Gebührenfreiheit von der Kita bis zur Meisterschule einsetze. 

Frauen verdienen immer noch 21% weniger bei gleicher Arbeit im Vergleich zu den Männern. Das kann ich in der heutigen Gesellschaft nicht akzeptieren. 

Thema Rente: Wie sieht Ihre Rentenpolitik aus? Renteneintrittsalter und Finanzierung (Stichwort: Generationenvertrag)? 

Es reicht nicht, dass unsere Renten sicher sind. Das Rentenniveau muss sich dauerhaft bei über 50 Prozent des letzten Arbeitseinkommens bewegen und ein Renteneintrittsalter über 67 kann ich nicht zustimmen. Die Finanzierung kann durch höhere Steuereinnahmen bewältigt werden, wenn wir es dann endlich schaffen die Steuerflucht einzudämmen. 

Thema Ökologie/Klimaschutz: Sind wir hier auf dem richtigen Weg? Was sollte sich wie ändern? 

Ich dachte wir sind auf einem guten Weg, doch bei nüchterner Betrachtung, kann allenfalls davon die Rede sein, dass wir irgendwie nur auf einem Weg sind. Ich werde mich nachhaltig dafür einsetzen, dass unsere Umwelt nicht zerstört wird und unsere Kinder in Zukunft auch noch in den Seen und Meeren baden, bzw. das Wasser aus dem Hahn zuhause trinken können. 

Thema Wohnungsnot/sozialer Wohnungsbau: Bezahlbare Wohnungen sind in unserer Region oft Mangelware. Wie wollen Sie bezahlbaren Wohnraum schaffen und finanzieren?

Ich fordere gesetzliche Rahmenbedingungen damit in den nächsten Jahren genug Wohnungen gebaut werden können. Die Landtagsfraktion der Bayern SPD und ich fordern den Bau von 20.000 geförderten Wohnungen pro Jahr. 

Neben den Bundesmitteln müssen zur Mietwohnraumförderung die Landesmittel in den Bundesländern erhöht werden. Ich bin für die Neugründung einer staatlichen Wohnungsbaugesellschaft und favorisiere Genossenschaftsmodelle. Für die Bauwirtschaft müssen Anreize geschaffen werden, damit es sich wieder lohnt bezahlbare Wohnungen zu bauen und nicht nur Luxuswohnungen. 

Thema Flüchtlinge: Was läuft in der Flüchtlingspolitik gut, was schlecht? Wie würde Ihre Flüchtlings- und Integrationspolitik aussehen? 

Wirklich gut läuft es nur durch die vielen Ehrenamtlichen und Sozialverbände. Ohne sie wären in Deutschland die Lichter ausgegangen. 

Schlecht läuft die Umsetzung der Flüchtlings- und Integrationspolitik, weil jedes Bundesland es anders handhabt. Während in Bayern streng und hart durchgegriffen wird und zum Beispiel ein Babys Abschiebebescheide bekommen, während die Eltern schon eine Anerkennung haben (oder umgekehrt) oder Flüchtlinge, die seit Jahren schon in Deutschland sind, arbeiten und nicht vom Staat leben, abgeschoben werden, wird in anderen Bundesändern die Abschiebung von nicht Bleibeberechtigten nicht durchgeführt. Meine Flüchtlings- und Integrationspolitik würde so aussehen, dass ich erst einmal einen Plan (den es auch nach zwei Jahren noch nicht gibt) entwickeln würde, wie wir in Zukunft mit solchen Situationen umgehen werden. Dazu gehört auch der Kontakt mit den EU-Mitgliedsstaaten und den Staaten, die die Flüchtlinge von ihrem Land nach Europa starten lassen. Grundlegend wichtig ist für mich ein Einwanderungsgesetz, das alle Regeln festhält und für alle verpflichtend ist

Braucht Deutschland einen Regierungswechsel, eine neue Regierungskoalition? Welche und warum?

Es braucht eine neue Regierung und am besten eine Regierung mit der SPD und einem Kanzler der Martin Schulz heißt. Wir stehen nicht nur vor großen Herausforderungen in Deutschland, sondern auch in Europa und der Welt. Für mich bringt Martin Schulz die richtig Erfahrung mit um diese Aufgaben zu meistern. Welche Koalition ab dem 24.9. in Regierungsverantwortung geht, entscheidet der Wähler.

Anmerkung der Redaktion: Die Antworten des Kandidaten/der Kandidatin wurden 1:1 von der Redaktion übernommen, inhaltlich nicht überarbeitet und müssen deswegen nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln.

Zurück zur Übersicht: Bundestagswahl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser