Bundesagentur: BAföG im Überblick

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Eine gute Ausbildung bringt auch finanzielle Balastungen mit sich. BAföG gibt es nicht nur für das Studium. Die Bundesagentur für Arbeit informiert in Altötting:

Eine gute Ausbildung ist die Basis für den beruflichen Erfolg. Sie bringt aber auch finanzielle Belastungen mit sich. Ziel des BAföG ist es daher, allen jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Ausbildung zu absolvieren, die ihren Fähigkeiten und Interessen entspricht. Denn: eine qualifizierte Ausbildung soll nicht an fehlenden finanziellen Mitteln scheitern. BAföG gibt es nicht nur für das Studium an Hochschulen, sondern auch für den Besuch anderer weiterführender Bildungsstätten z.B. Berufsfachschulen, Fach- und Berufsoberschulklassen oder Fachakademien.

Am Mittwoch, den 13.07.2011 findet im Berufsinformationszentrum (BIZ) in der Agentur für Arbeit Altötting eine Informationsveranstaltung zum Thema BAföG statt. Die Referentin Heidi Meßner, Leiterin des Amtes für Ausbildungsförderung im Landratsamt Altötting, stellt die aktuellen Regelungen des Gesetzes vor und beantwortet Fragen zu den Fördervoraussetzungen, zur Berechnung der Förderungshöhe sowie zum Ablauf der Antragsstellung. Von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr geht es zunächst um BAföG für Berufsfachschulen und weiterführende Schulen, von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr um allgemeine Informationen zum BAföG für Studierende. Herzlich eingeladen zum kostenfreien Infonachmittag sind Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrer und weitere Interessenten.

Die Veranstaltung findet im Gruppenraum des Berufsinformationszentrums (Gabriel – Mayer - Str. 8A, 84503 Altötting, Gebäude der Agentur für Arbeit) statt. Um Anmeldung im BIZ unter Tel: 08671 / 986-222 oder Mail: pfarrkirchen.biz@arbeitsagentur.de wird gebeten.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Pfarrkirchen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser