Brotgenuss hilft der Jugendfeuerwehr

+
Die Neuöttinger Bäcker Oskar Hofstetter (links) und Rudolf Kalmeier im Kreis der Jugendfeuerwehr Neuötting.

Neuötting - „Florians Brot“, eine karitative Aktion in Zusammenarbeit mit einem Nahrungsmittelkonzern und dem Deutschen Feuerwehrverband, gibt es in Kürze auch in Neuötting.

„Florians Brot“ ist eine geschützte Bezeichnung für eine Aktion, die in Zusammenarbeit mit einem Nahrungsmittelkonzern und dem Deutschen Feuerwehrverband entwickelt wurde. Die Idee hinter dieser Aktion ist, dass Bäckereien, die eine vorgegebene Mischung und einen Mehrkornzusatz zum Brotbacken verwenden, dieses Brot „Florians Brot“ nennen dürfen. Von jedem verkauften Brot wird ein kleiner Beitrag an die örtlichen Jugendfeuerwehren zur Unterstützung der Jugendarbeit abgeführt.

Das Bäckerhandwerk ist seit langen schon ein Partner der Feuerwehr. Ein weiterer Hintergrund für die Zusammenarbeit ist, dass der Heilige Florian der gemeinsame Schutzpatron der Feuerwehren und des Bäckerhandwerkes ist. Viele Bäckereien in Deutschland beteiligen sich von sich aus bereits an dieser Aktion.

Die Neuöttinger Feuerwehr ist jedoch einen anderen Weg gegangen. Das Anliegen der Neuöttinger Feuerwehr war es, dass sich alle ortsansässigen Bäckereien an der Aktion beteiligen und sich so nicht nur eine Bäckerei mit dem Einsatz für die Jugendfeuerwehr vom Mitbewerber abheben kann. So ist es dem 2.Vorstand Jürgen Gastel und dem Jugendwart Markus Falter gelungen, die Bäckereien im Stadtgebiet, Hofstetter und Kalmeier, von der für alle Seiten tollen Aktion zu überzeugen.

Am traditionellen Frühjahrsmarkt in Neuötting, am Palmsonntag, den 17.April 2011, werden die Jugendfeuerwehrleute mit einem eigenen „Florians Brot“-Verkaufsstand am Stadtplatz vertreten sein. Dies ist auch gleichzeitig der Verkaufsstart, anschließend ist das „Florians Brot“ in den Bäckereien Hofstetter in der Frauengasse und in der Bäckerei Kalmeier am Stadtplatz erhältlich.

Bei jedem Kauf eines Brotes werden dann direkt, vor den Augen der Kunden, 20 Cent in die Spendenbüchse der Jugendfeuerwehr Neuötting abgegeben. Natürlich steht einer weiteren Spendenbereitschaft der Kunden nichts entgegen. Die Jugendfeuerwehr ist natürlich nicht nur dankbarer Abnehmer der Spenden, sondern wollte sich auch vorab über die Entstehung des „Florians Brot“ erkundigen.

Oskar Hofstetter erläutert die Entstehung des Florians Brotes.

Rudolf Kalmeier und der Innungsmeister Oskar Hofstetter ließen die jungen Neuöttinger Feuerwehrler in Begleitung einiger Mitglieder der Vorstandschaft gerne in ihre Backstuben und zeigten die Entstehung des „Florians Brotes“. Rudolf Kalmeier war selbst in jungen Jahren aktiver Feuerwehrmann bei der Neuöttinger Feuerwehr, musste aber wegen der ungünstigen Arbeitszeiten als Bäcker seinen aktiven Dienst quittieren. Oskar Hofstetter findet die Idee des Florians Brotes toll, zumal die einzelnen Bäckereien ihr eigenes Mehl und Sauerteig verwenden und somit kein Einheitsbrot entsteht sondern das Florians Brot jeder Bäckerei immer noch seinen individuellen Geschmack haben wird.

„Wir versichern das jeder Cent der durch diese Aktion gespendet wird für die wichtige Jugendarbeit der Feuerwehr verwendet“ - sagt 2.Vorstand Jürgen Gastel. „Die Jugendarbeit wird immer intensiver zumal nun schon 12jährige mit dem Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr beginnen können. Je mehr wir in die Ausbildung und Freizeitgestaltung unserer Jugendfeuerwehrler investieren umso besser ausgebildet und kameradschaftlicher ist unsere Feuerwehr in ein paar Jahren.“

Pressemitteilung FF Neuötting e.V.

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser