Geld für Sanierungsmaßnahmen

Altötting - Zuschüsse in Höhe von insgesamt 220.000 Euro hat die Bayerische Landestiftung für drei denkmalpflegerische Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen im Landkreis genehmigt.

Dies beschloss der Stiftungsrat in seiner Sitzung am Dienstag, wie MdL Ingrid Heckner mitteilte. Die weitaus größte Fördersumme erhält dabei die Gemeinde Unterneukirchen, die 200.000 Euro zur Sanierung des ehemaligen Pfarr- und Schulhauses zur Nutzung als Kulturhaus erhält. Jeweils 10.000 Euro erhalten die Katholische Pfarrkirchenstiftung Winhöring und die Katholische Pfarrkirchenstiftung Unterneukirchen. In Winhöring fließen die Mittel in die Sanierung der Kirchenmauer der Katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul, in Unterneukirchen wird mit dem Geld die Innenrenovierung der Katholischen Filialkirche St. Johannes und St. Ägidius unterstützt.

MdL Heckner begrüßte die Entscheidung der Landesstiftung: „Der notwendige Erhalt historisch wertvoller Gebäude ist mit großem finanziellem und logistischem Aufwand verbunden. Erfreulicherweise übernimmt die Landesstiftung bei der Instandsetzung der Gebäude einen Teil der Lasten.“ Gerade wenn ein denkmalgeschütztes Gebäude täglich von einer lebendigen Gemeinde genutzt würde, sei eine finanzielle Unterstützung von Erhaltungsmaßnahmen besonders wichtig, so die Abgeordnete

Pressemitteilung Büro Ingrid Heckner

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser