Volldampf beim Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung

Landkreis - Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer erinnert einen elementaren Bestandteil der Energiewende: den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung.

Zur Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz erklärt Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer: „Das verabschiedete Gesetz zeigt deutlich, dass Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ein elementarer Bestandteil unserer Energiewende ist. Wir stehen zur Kraft-Wärme-Kopplung und treiben den Ausbau voran."

Die jetzt beschlossen Maßnahmen schaffen Kosteneffizienz, Innovations- und Investitionsanreize. Sowohl kleine KWK-Anlagen für den Wohnbereich wie auch industrielle KWK-Anlagen profitieren von dem neuen Gesetz. So werden auf Initiative der Regierungsfraktionen die Zuschläge für alle Anlagenklassen erhöht.

Erstmals gibt es, wie Mayer betont, nun auch eine Förderung von Wärmespeichern. Sie spielen eine wichtige Rolle, da sie KWK-Anlagen eine flexiblere stromgeführte Fahrweise ermöglichen, die wir zur besseren Integration der fluktuierenden erneuerbaren Energien brauchen. Die Beibehaltung des Förderdeckels ist elementar, da es die Verbraucher vor ausufernden Kosten bewahrt.

Für den ins Stocken geratenen Ausbau von Wärmenetzen werden Investitionszuschläge von bis zu 150 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung gestellt.

Stephan Mayer abschließend: "Mit dem neuen Gesetz werden wir unser KWK-Ausbauziel erreichen und bis 2020 den Anteil von KWK an der Stromerzeugung auf 25 Prozent erhöhen."

Bürgerbüro MdB Stephan Mayer

Rubriklistenbild: © Stephan Mayer

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser