Größer und bunter

Graminger Weißbierzelt damals und heute

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Karl Detter, Großvater von Sabine Detter, im Juni 1976 mit einigen Bedienungen des Weißbierzelts. Heute ist das Weißbierzelt deutlich größer als damals, weshalb in diesem Jahr 25 Bedienungen im Einsatz sein werden
  • schließen

Altötting - Ein größeres Zelt, ein bunteres Musikangebot und sogar vegane Gerichte: Das Graminger Weißbierzelt hat im Laufe der Jahre eine große Wandlung erlebt.

Die Familie Detter von Graminger Weißbräu blickt auf eine lange Hofdult-Geschichte zurück. Die Familie Hell ist mit ihrem Hellbräu-Festzelt zwar noch länger auf der Hofdult - seit 1954 - das Graminger Weißbierzelt gibt es aber auch schon seit über 40 Jahren. Braumeisterin Sabine Detter blickt mit Stolz auf die lange Geschichte des Weißbierzelts, die mit alten Zeitungsberichten und Fotos der Familie Detter gut dokumentiert ist.

Sabine Detter selbst kann sich an das erste Hofdultjahr ihrer Familie allerdings nicht mehr erinnern. Damals, 1971, war sie erst drei Jahre alt. Als Jugendliche wuchs sie dann als Teil der Wirts- und Bräufamilie nach und nach in die Arbeit auf der Hofdult hinein, ehe sie nach ihrem Studium voll in den Betrieb und damit in die Hofdult eingebunden war. Im Prinzip habe sich über all die Jahre nicht so viel geändert, findet Detter. Damals wie heute geht es im Graminger Weißbierzelt um Gemütlichkeit, Bier, gutes Essen und musikalische Unterhaltung. Bei genauer Betrachtung zeigt sich aber, welch große Wandlung das Weißbierzelt erlebt hat.

2015 gibt's einen veganen "Dirndlburger"

Sabine Detter mit einem Zeitungsartikel über die erste Hofdult, bei der es ein Graminiger Weißbierzelt gab

"Das Zelt ist fast doppelt so groß wie damals", erzählt Sabine Detter. Heuer sei außerdem die Bar vergrößert worden und reiche nun sogar raus in den Biergarten. "Früher gab es überhaupt keine Bar." Für die Jungen sei die Bar mittlerweile ein richtiger Treffpunkt geworden. Die Leute wollten im Zelt dabei sein, aber dennoch "in Bewegung bleiben". Auch das Getränkeangebot hat sich weiterentwickelt. Während es anfangs nur Gognac und klare Schnäpse gegeben habe, biete man heute an der Bar auch Cocktails und - am Abend als Alternative zur Mass - auch einen halben Liter Bier an.

Besonders stolz ist Sabine Detter auf die Küche im Weißbierzelt. Man bereite alles selber zu, es kommen keinerlei Convenience-Produkte zum Einsatz. "Auch der Kartoffelsalat wird bei uns selber gemacht." Neben den "Klassikern", die in keinem Bierzelt fehlen dürfen, bietet die Familie Detter heuer auch drei vegane Gerichte an, darunter einen veganen "Dirndlburger". "Da versuchen wir, so modern wie möglich zu sein, und trotzdem die Tradition zu wahren."

1971 nur eine einzige Musikkapelle

Das Programm im Graminger Weißbierzelt 1971 (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Auch beim musikalischen Angebot hat sich einiges getan. 1971 spielte täglich die "Stimmungskapelle Sachse" aus Töging. In den achtziger Jahren war es nicht recht viel anders, damals wechselten sich zwei Bands ab. "Jetzt ist es so, dass wir fast täglich einen Wechsel haben", sagt Sabine Detter. "Man versucht, sich den unterschiedlichen Musikgeschmäckern anzupassen." Auch heute gibt es bei der Musik aber so etwas wie Traditionen. "Wipe Out" ist am Dultmontag ein Stammgast im Weißbierzelt, die Band ist schon seit knapp 20 Jahren Teil des Programms.

Für den Dienstag hat sich die Familie Detter etwas Besonderes einfallen lassen. Passend zur Band "Midnight Ladies" - der nach eigener Aussage "wohl jüngsten und attraktivsten Damenband aus Bayern" - gibt es eine "Ladies Night". Von 19 bis 21 Uhr erhält jede Dame im Dirndl an der Graminger Bar ein Glas Prosecco gratis.

Radlschnitzeljagd quer durch Altötting

Ganz neu im Graminger Weißbierzelt ist eine Aktion, die sich größtenteils draußen, genauer gesagt mitten in der Stadt Altötting abspielt: Die 1. Altöttinger Radlroas. Die Radlroas ist eine Radlschnitzeljagd durch ganz Altötting für alle, die gerne radeln und Rätsel lösen. Der Streckenverlauf mit einer Gesamtlänge von elf Kilometern liegt fast ausschließlich auf Radwegen und im verkehrsberuhigten Bereich, die Strecke ist also auch für Kinder gut geeignet. Es gibt geschichtliche, spannende und auch lustige Fragen rund um Altötting zu lösen. Bei der Zusammenstellung des Fragenkatalogs hat sich die Familie Detter, die von verschiedensten Altöttingern, unter anderem vom Bürgermeister, Anregungen bekommen hatte, große Mühe gegeben. "Da sind wirklich Dinge dabei, die auch der Einheimische nicht kennt", sagt Sabine Detter.

Die Radlroas findet am Sonntag, 31. Mai, statt. Ab 10 Uhr kann man sich im Graminger Weißbierzelt anmelden, bis 17 Uhr können die Fragebögen wieder abgegeben werden. Die Preisverleihung findet um 18 Uhr im Weißbierzelt statt.

Rückblick: Lob von der Presse 1971

Die Familie Detter ist sicher glücklich, wenn das Hofdult-Fazit für das Weißbierzelt heuer wieder so gut ausfällt wie 1971, im ersten Jahr des Weißbierzelts. Damals schrieb der Alt-Neuöttinger Anzeiger: "Karl Detter, der bekannte Graminger Weiß-Bräu, verstand es, nicht nur dem großen Kreis der Graminger Stammgästen, sondern auch vielen anderen Gästen das "Original Graminger Weizenbier" schmecken zu lassen. Allgemein wurde das Graminger Dultbier, das erstmals auf der Hof-Dult zum Ausschank kam, sehr gelobt; auch mit der Bewirtung und vor allem mit der Unterhaltungskapelle Otto Sachse aus Töging, die im Weißbierzelt schneidig aufspielte, war man sehr zufrieden. Karl Detter konnte sich mit seinen Veranstaltungen sehen lassen."

Eindrücke aus den Anfangsjahren des Weißbierzelts:

So sah die Hofdult in den Siebzigern aus

Zurück zur Übersicht: Altöttinger Hofdult

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hofdult-Infos

Auf dem Dultplatz vom 9. bis zum 18.06.2017:

- Startschuss: 9. Juni um 18 Uhr

- Dultauszug: 10. Juni ab 14 Uhr (Vom Hell-Bräu bis zum Dultplatz)

- Hofdultanschießen: 10. Juni um 16 Uhr (Traunsteiner Straße)

- "Radl-Roas": 11. Juni ab 10 Uhr (Radl-Schnitzeljagd durch ganz Altötting)

- Standkonzert: 11. Juni ab 12.30 Uhr (Kapellplatz)

- Dultfeuerwerk 9. Juni ab 22.00 Uhr

Graminger Weißbierzelt am zweiten Samstag

Graminger Weißbierzelt am zweiten Samstag

Hell-Bräu Festzelt am zweiten Samstag

Hell-Bräu Festzelt am zweiten Samstag

Rundgang am zweiten Samstag

Rundgang am zweiten Samstag

Hofdult Altötting - Graminger Weißbierzelt am Freitag

Hofdult Altötting - Graminger Weißbierzelt am Freitag