Ein Programm der Gegensätze

Der 1. Hofdult-Sonntag: Sich mal von außen nähern!

+
Die kleine Anna mit ihren Eltern Franzi und Johannes mit Freundin Chrissi auf der "Radlroas"
  • schließen

Altötting - Unterschiedlicher als heute, könnten Programmpunkte im Hofdultkalender nicht sein: „Radlroas“ und „Standkonzert“. Am Kapellplatz trafen beide Aktionen aufeinander.

26 Grad, Tendenz steigend - Der erste Dultsonntag endet, wie es angefangen hat: bei bestem Wetter. Dazu gabs zwei Aktionen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Die "Radlroas" vom Weißbräu Graming

24 teilweise ganz schön knifflige Fragen gab es bei der „2. Altöttinger Radlroas“ zu beantworten. Nach dem großen Interesse im Vorjahr, hatte sich Iris Detter wieder eine spannende Schnitzeljagd rund um die Hofdult, kreuz und quer durch Altötting und darüber hinaus einfallen lassen. Mit dem Radl ging es auf eine rund zweistündige Fahrt. So konnten Einheimische herausfinden, wie viel sie tatsächlich von ihrer Stadt wissen. Die von außerhalb konnten Altötting so auch schon mal von einer ganz anderen Seite als nur touristisch kennen lernen.

Die Fragen reichten von bloßen Wahrnehmungsaufgaben wie „Welche Farben haben die Rollos der Klassenzimmer der Herzog-Ludwig-Realschule?“ über Wissen aus dem Heimat- und Sachkundeunterricht wie „In welcher Kirche steht der ´Tod von Eding´?“ bis hin zu Fragen, wo man schon richtig suchen muss, wenn man es nicht weiß. Beispiel hier: „An welchem Gebäude hängt das Papst-Denkmal?“.

Zu gewinnen gabs einen gedeckten Tisch, was zehn Maß Bier oder Limo und zehn halben Hendln gleichkommt als Hauptpreis. Weiter lobte Festwirtsfamilie Detter zusammen mit verschiedenen Geschäften aus Altötting zwei Familien-Saisonkarten für das Freibad in Altötting sowie weitere Gutscheine und Preise aus.

Wem das mit der Roas auf dem Radl zu stressig war, der konnte im Weißbierzelt Blasmusik unplugged erleben von der „kloan Blosmusi“. Wobei: Dann hat er die zweite Aktion am 1. Dultsonntag verpasst, zumindest den Teil am Kapellplatz.

Der 1. Hofdult-Sonntag: Mit dem Weißbräu Graming auf "Radlroas"

Jamsession der Musikkapellen vom Hell-Bräu

Gleich fünf Musikkapellen gaben auf dem Kapellplatz ein Standkonzert. Mal spielten die einen, mal die anderen. Im weitesten Sinne ist das vergleichbar mit Rapmusik in seiner ursprünglichsten Form oder einem Poetry Slam, wo ein Beitrag dem nächsten folgt, nur dass hier eben nicht gesprochen wurde. Mundwerker sind die Blasmusiker aber natürlich alle.

Der 1. Hofdult-Sonntag: Geballte Blasmusik beim Hell-Bräu 1v2

Vom Kapellplatz zogen die Kapellen schließlich in das Hell-Bräu-Zelt und zwischen Bier und Brotzeit ging die Jamsession der Musikkapellen munter weiter.

Der 1. Hofdult-Sonntag: Geballte Blasmusik beim Hell-Bräu 2v2

Sich der Hofdult mal ganz bewusst von außen nähern – Zwei unterschiedliche Programmpunkte gab es heute dazu. Der letzte und wichtigste für einen runden Hofdult Besuch ist schließlich für alle auf dem Dultplatz.

Zurück zur Übersicht: Altöttinger Hofdult

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hofdult-Infos

Auf dem Dultplatz vom 9. bis zum 18.06.2017:

- Startschuss: 9. Juni um 18 Uhr

- Dultauszug: 10. Juni ab 14 Uhr (Vom Hell-Bräu bis zum Dultplatz)

- Hofdultanschießen: 10. Juni um 16 Uhr (Traunsteiner Straße)

- "Radl-Roas": 11. Juni ab 10 Uhr (Radl-Schnitzeljagd durch ganz Altötting)

- Standkonzert: 11. Juni ab 12.30 Uhr (Kapellplatz)

- Dultfeuerwerk 9. Juni ab 22.00 Uhr

Graminger Weißbierzelt am zweiten Samstag

Graminger Weißbierzelt am zweiten Samstag

Hell-Bräu Festzelt am zweiten Samstag

Hell-Bräu Festzelt am zweiten Samstag

Rundgang am zweiten Samstag

Rundgang am zweiten Samstag

Hofdult Altötting - Graminger Weißbierzelt am Freitag

Hofdult Altötting - Graminger Weißbierzelt am Freitag