Am Montagnachmittag in Altötting

Hofdult 2019: 900 Mal Bier und Brotzeit auf Kosten der Stadt

+
  • schließen

Altötting – Am Montag war Seniorennachmittag auf der Hofdult. Da hatten die Bedienungen viel zu tun. Rund 900 Mal galt es, flüssiges und festes Manna zu denen zu bringen, die in unserer heutigen Gesellschaft eine ganz besondere Bedeutung haben.

Zu Ehren seiner 25-jährigen Dienstzeit als Erster Bürgermeister der Kreisstadt Altötting hat Herbert Hofauer (Freie Wähler) am Montagnachmittag beim Seniorennachmittag auf der Hofdult das erste Grußwort gesprochen. Es war das letzte Mal, dass er das tat. Hofauer tritt bei der kommenden Kommunalwahl nicht mehr an. Dass dies einen Abschied von der Hofdult bedeute, verneinte das noch amtierende Stadtoberhaupt deutlich. Er freue sich schon, in Zukunft selbst am Seniorennachmittag teilnehmen zu dürfen.

Der Erste Bürgermeister der Kreisstadt Altötting beim Seniorennachmittag auf der Hofdult 2019

„Das schönste Fest im Herzen Bayerns“

Die Antwort von Landrat Erwin Schneider (CSU) mit einem Augenzwinkern darauf, dass die Rente für einen Bürgermeister ausreichend sei. Landrat a.D. Seban Dönhuber (SPD) – er war dieses Jahr für 50 Jahre Teilnahme an den offiziellen Hofdult-Feierlichkeiten geehrt worden – zeigte sich erfreut darüber, dass der Seniorennachmittag einen festen Platz im Terminkalender des „Schönsten Festes im Herzen Bayerns“ hat. Wie es Herbert Hofauer schon sagte: Es sei die ältere Generation, die unseren heutigen Wohlstand erst möglich gemacht hat: Zeit also, Danke zu sagen.

Flüssiges und festes Manna auf Einladung der Stadt

Genauer gesagt gehe es darum, dass er die Hofdult künftig nicht mehr in Amt und Würden eines Ersten Bürgermeisters besuchen wird. Bis Hofauer in den Genuss der Freizeichen für Getränk und Brotzeit auf dem Seniorennachmittag kommt, dauert es für ihn noch drei Jahre. Man muss das 65. Lebensjahr vollendet haben. Dann gibt’s für Altöttingerinnen und Altöttinger flüssiges und festes Manna auf der Hofdult auf Einladung der Stadt.

Hofdult 2019: 900 Mal Bier und Brotzeit auf Kosten der Stadt

Dutzende glückliche Gewinner

Rund 900 Seniorinnen und Senioren waren dieses Jahr im Graminger Weißbierzelt auf der Hofdult dabei. Besonderes Highlight neben Bier und Brotzeit und der musikalischen Untermalung durch die Musikkapelle Altötting war wie eh und je die Verlosung. Rund 50 Geschenkkörbe sowie dutzende weitere Preise wollten an die glückliche Gewinnerin/den glücklichen Gewinner übergeben werden. Das machten die Stifter der Preise selbst oder andere Prominente übernahmen dies.

Hofdult 2019: Bier, Brotzeit, glückliche Gewinner am Seniorennachmittag

Von der Dultbrotzeit über CitiyCard-Gutscheine und Obstkörbe bis hin zum Korb der Stadt Altötting: Das Weißbierzelt war am Ende voll mit Tischen mit wertvollen Preisen.

Zurück zur Übersicht: Altöttinger Hofdult

Auch interessant

Kommentare

Hofdult-Infos

Auf dem Dultplatz vom 14.06. bis zum 23.06.2019:

- Startschuss: 14. Juni um 18 Uhr

- Dultfeuerwerk zur Eröffnung: 14. Juni ab 22.30 Uhr

- Dultauszug: 15. Juni ab 14 Uhr (Vom Hell-Bräu bis zum Dultplatz)

- "Radl-Roas": 16. Juni ab 10 Uhr (Radl-Schnitzeljagd durch ganz Altötting)

- Standkonzert: 16. Juni ab 12.30 Uhr (Kapellplatz)

Dultlauf Altötting (1)

Dultlauf Altötting (1)

Dultlauf Altötting (3)

Dultlauf Altötting (3)

Dultlauf Altötting (2)

Dultlauf Altötting (2)

Hofdult 2019: Fotos vom Kickerturnier im Graminger Weißbierzelt

Hofdult 2019: Fotos vom Kickerturnier im Graminger Weißbierzelt