Acht BRK-Mitglieder ausgezeichnet

+
Landrat Erwin Schneider, Petra Wiedenmannott (mit Tochter im Vordergrund), Daniel Blaschke, Brundhilde Knuth, Vorsitzender der Kreiswasserwacht Helmut Huber, Wolfgang Lößl, Maria Vilsmaier, Peter Grandl, Monika Pfaffinger, Bürgermeister Herbert Hofauer, Ingrid Huber, Helmut Huber vom Bayerischen Roten Kreuz, Ingrid Heckner,MdL

Altötting - „Menschen wie Sie bilden das Rückgrat einer Gesellschaft", mit diesen Worten überreichte Landrat Schneider verdienten BRK-Mitarbeitern eine Auszeichnung.

Bei einer Feier am 21. Juli im Empfangsraum des Landratsamtes erhielten acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BRK eine besondere Auszeichnung für ihre langjährige Dienstzeit. Landrat Erwin Schneider überreichte ihnen ein Ehrenzeichen, eine Urkunde und auch ein kleines Präsent für ihre 25-jährige und 40-jährige Tätigkeit beim Roten Kreuz.

„Menschen wie Sie bilden das Rückgrat einer Gesellschaft, Sie gehen voran und halten die Fahne der Nächstenliebe hoch“, lobte Landrat Schneider das Engagement der Mitarbeiter des Roten Kreuzes. Es sei wichtig, dass an diesem Tag einmal die Menschen im Rampenlicht stehen, die ihre Arbeit sonst im Hintergrund verrichten und denen die Gesellschaft deshalb viel zu verdanken hat. Zudem sprach der Landrat die Rettung des Höhlenforschers aus der Riesendinghöhle am Untersberg an, wobei ihn die Tatsache, „dass auch einige Angehörige der Bergwacht Altötting an dieser Aktion beteiligt waren“ mit großem Stolz erfüllte.

Pressemeldung Landratsamt Altötting

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser