Prozess wegen sexueller Nötigung

Was ist am Baggerweiher in Winhöring wirklich passiert?

Winhöring/Altötting - Mit einem schwierigen Fall muss sich Amtsgericht Altötting derzeit beschäftigen. Es geht um eine mögliche sexuelle Belästigung eines jungen Mädchens. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe vehement.

Konkret geht es um einen Vorfall am Baggerweiher in Winhöring in der Nacht auf den 8. August 2018. Dort soll ein 41-jähriger türkischstämmiger Mann die 16-jährige Freundin seiner Tochter auf dem Weg zum dortigen Zeltplatz an den Schulten gepackt, von hinten umfasst und begrapscht haben. So zumindest lautete die Version des Opfers vor Gericht.

Der mutmaßliche Täter witterte dagegen laut einem Bericht der Passauer Neue Presse (PNP) eine Racheaktion des Mädchens, da er ihr den Umgang mit seiner Tochter verbieten wollte, und wies die Vorwürfe weit von sich. 

Da es im Prozessverlauf kleinere Ungereimtheiten gab, entschied sich Richter Günther Hammerdinger dazu, weitere Zeugen zu laden und ein mögliches Urteil auf einen zweiten Prozesstag zu verschieben.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT