Kirchenasyl ist "kein rechtsfreier Raum"

Altöttinger Geistliche geraten ins Visier der Staatsanwaltschaft

Altötting - Gegen Stadtpfarrer und Stiftspropst Günther Mandl und Pater Norbert Schlenker, dem Oberen der Kapuzinerklöster St. Konrad und St. Magdalena, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. Die Vorwürfe wiegen durchaus schwer.

Wie heimatzeitung.de berichtet, wird den beiden vorgeworfen, dass sie Flüchtlingen unerlaubt Kirchenasyl gewährt und somit "Beihilfe zum unerlaubten Aufenthalt" geleistet hätten. Die beiden Beschuldigten können die Vorwürfe hingegen nicht nachvollziehen und sagten der Zeitung, dass man sich bei der Gewährung von Kirchenasyl stets an die Vorgaben, die zwischen Kirche und Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) getroffen worden waren, gehalten habe.

Laut dem Bericht verteidigte das Justizministerium die Vorgehensweise der Staatsanwaltschaft und erklärte, dass Kirchenasyl "kein rechtsfreier Raum" sei.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jan Woitas/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser