Tattoo A.C.A.B. als weiterer Anklagepunkt

Ultra-Anhänger von Wacker vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting/Burghausen - Ultras vom SV Wacker Burghausen müssen sich am Donnerstag vor dem Amtsgericht verantworten. Sie sollen im Juni 2013 randaliert haben.

Die Anklage wirft den drei Ultras vor, am 1. Juni 2013 in der Burghauser Altstadt, an der Salzlände, eine Gruppe von Polizisten bedrängt und beleidigt zu haben. Zuvor war bereits ein Streifenwagen beschädigt worden, mutmaßlich auch durch Wacker-Ultras.

Lesen Sie auch:

Randale in Burghausen: So reagiert Wacker

Es brodelt an Wackers Fan-Basis

Polizei hat viel Mühe mit Problemfans

Insgesamt waren ein Dutzend Ultras beteiligt, vor dem Amtsgericht wurden weitere Wacker-Anhänger schon in dieser Sache verurteilt.

Ein am Donnerstag auf der Anklagebank sitzender Ultra muss sich zudem dafür verantworten, dass er bei einem Wacker-Spiel im April sein Brusttattoo mit der Aufschrift "A.C.A.B." (dt.: Alle Polizisten sind Bastarde) offen präsentierte.

red

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser