Es war letzten Sommer in Garching an der Alz

Das Schöffengericht muss entscheiden: War es fahrlässige Tötung?

+
Das Schöffengericht muss entscheiden: War es fahrlässige Tötung?
  • schließen

Garching an der Alz – Es war im August letzen Jahres: ein schrecklicher Unfall am Alzufer. Eine 15-Jährige tot und ein 16-Jähriger schwer verletzt. Jetzt steht der Termin für den Prozess gegen den Unfallfahrer fest.

Gute sechs Monate nach dem tragischen Unfall in Garching an der Alz, bei der eine 15-Jährige ums Leben kam, hatte die Staatsanwaltschaft Traunstein Anklage gegen den alkoholisierten Unfallverursacher erhoben. Das Amtsgericht Altötting musste entscheiden, ob die Anklage zugelassen wird.

So sah das an der Unglücksstelle aus:

Tragischer Unfall in Garching an der Alz 

So sah das an der Unglücksstelle bei Tag aus:

Blumen, Kerzen und die große Frage nach dem "Warum"

Oberstaatsanwalt Volker Ziegler hatte mitgeteilt, dass dem damals 27-Jährigen fahrlässige Tötung in Tateinheit mit fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung in sechs tateinheitlichen Fällen vorgeworfen werde. Berichten der PNP zufolge steht nun der Termin für den Prozess fest.

Fahrlässige Tötung in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung

So lautet Medienberichten zufolge die Anklage. Der Termin für die öffentliche Verhandlung ist der 7. Mai. Das Urteil soll Medienberichten zufolge noch am selben Tag fallen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser