Sportschützen freuen sich über so viel Interesse

Mehr als 380 Mal Zielwasser: Wer gewinnt die Altöttinger Stadtmeisterschaft? 

+
Das war der letzte Schuss im Rahmen der Altöttinger Stadtmeisterschaft des Schützenvereins St.Georg.

Stadt Altötting - Die Sportschützen St. Georg freuen sich über so viel Interesse: Mehr als 380 Mal Zielwasser - Wer gewinnt die Altöttinger Stadtmeisterschaft? 

Schon fünf Jahre ist es her, dass bei den Graminger St. Georgs-Schützen das letzte Mal ein Stadtmeister gekürt wurde. „Wegen unseres 50-jährigen Vereinsjubiläums im vergangenen Jahr haben wir es auf heuer verschoben“, erklärt Schützenmeister Philipp von Wartburg. „Dafür war die Beteiligung in diesem Jahr dann sehr gut.“ Insgesamt waren bei der 23. Altöttinger Stadtmeisterschaft 380 Teilnehmer dabei, darunter 27 Kinder unter 12 Jahren.

Es gibt viele attraktive Preise: Mehr als 380 Mal Zielwasser - Wer gewinnt die Altöttinger Stadtmeisterschaft? 

Stresstest für den neuen Schießstand

Während die Kinder mit dem Lichtgewehr ran durften, haben die anderen Schützen die neun analogen Schießstände auf der kürzlich renovierten Anlage einem Stresstest unterzogen. Fast die Hälfte der Teilnehmer waren keine aktiven Sportschützen, kamen also aus keinem Schützenverein. An der Teilnahme berechtigt war jeder Altöttinger Bürger und Menschen, die in Altötting arbeiten. Außerdem jeder, der einem Altöttinger Verein angehört. 37 Teams waren bei der Mannschaftswertung angemeldet. „Die Sieger werden wir dann allerdings erst nächsten Montag bekanntgeben“, sagt der zweite Schützenmeister Andreas Weber. Dann findet nämlich die große Preisverleihung im Saal des Graminger Weißbräu statt.

Am 1. Mai gab es im Schießstand der Schützen Stankt Georg viel zu tun.

Eine Frage der Ehre

Während aktive Sportschützen unter Wettbewerbsbedingungen antreten mussten, durften alle Hobbyschützen die Waffe auflegen. Geschossen wurde bei den 23. Stadtmeisterschaften auf der für rund 50.000 Euro renovierten Anlage übrigens viel öfters als 380 Mal (es waren 380 Teilnehmerinnen und Teilnehmer). So traten manche sowohl mit der Luftpistole, als auch mit dem Luftgewehr an.

Es war viel los bei der 23. Altöttinger Stadtmeisterschaft.

Die Mannschafts-Schützen schossen meist noch ein weiteres Mal für sich privat. Besonders die aktiven Sport-Schützen versuchten gleich an mehreren Tagen, ihre Ergebnisse zu verbessern, Ob es nun der dritte oder der vierte Platz in der Mannschaftswertung wird, ist nämlich für die Aktiven nicht nur wegen der vielen tollen Preise entscheidend, sondern kratzt letztlich auch an der Sportlerehre.

Siegerehrung am 13. Mai

Entsprechend umfangreich gestalten sich die Auswertungen der insgesamt 9 Schieß-Tage im Jahr 2019. Eine Woche haben die St. Georgs-Schützen nun Zeit für die detaillierte Auswertung: Am kommenden Montag den 13. Mai findet dann ab 18 Uhr dann die Siegerehrung im Saal des Grainger Weißbräu statt.

Die Siegerehrung findet am 13. Mai im Saal des Graminger Weißbräu statt.

Eines steht allerdings jetzt schon fest: Der 1. Mai war bei weitem der Tag mit den meisten Teilnehmern. Fast die Hälfte der Teilnehmer an der diesjährigen Stadtmeisterschaf haben am 1. Mai geschossen. „Aber auch sonst war immer viel los, fast ständig waren alle Schießstände belegt“, freute sich Schützenmeister Philipp von Wartburg.

pbj

Von wegen "Tag der Arbeit"

Am 1. Mai wurde in Graming zeitgleich zur Altöttinger Stadtmeisterschaft wie vielerorts der Maibaum aufgestellt.

Fotos

Nachdem der Graminger Prachtbaum vom Burschenverein Unterneukirchen geklaut und danach gegen die obligatorische Bier-Auslöse ausgelöst worden war, stand wieder einmal ein großes Spektakel an. Die Wartezeit während des Maibaumaufstellens, die Zeit davor und danach nutzten offenbar viele, sich am Schießstand zu beweisen.

Rückblick:

Die Sportschützen St. Georg sind ein sehr lebendiger Verein. So hatten sie letztes Jahr eigens ein Video gedreht. Anlass war das 50-jährige Vereinsjubiläum gewesen.

rw

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT