Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit feierlicher Zeremonie

Renovierte Mühldorfer Straße in Altötting eingeweiht

Jürgen Neumerkel, Richard Wiesinger, Bürgermeister Stephan Antwerpen, der Behindertenbeauftragte Michael Schoßböck, Christoph Feuchtgruber, Ulrich Nerf und Roland Reithmeier vom staatlichen Bauamt geben die Mühldorfer Straße symbolisch frei
+
Jürgen Neumerkel, Richard Wiesinger, Bürgermeister Stephan Antwerpen, der Behindertenbeauftragte Michael Schoßböck, Christoph Feuchtgruber, Ulrich Nerf und Roland Reithmeier vom staatlichen Bauamt geben die Mühldorfer Straße symbolisch frei
  • Peter Becker
    VonPeter Becker
    schließen

Am Donnerstag (23. September) fand in Altötting die feierliche Eröffnung der Mühldorfer Straße statt. Bürgermeister Stephan Antwerpen freute sich in seiner Ansprache darüber, dass alle Beteiligten im vergangenen halben Jahr „wie ein schweizer Uhrwerk“ zusammengearbeitet haben. Er dankte auch allen Betroffenen, die seit dem Beginn der Bauarbeiten am 21. März in Mitleidenschaft gezogen waren, für das aufgebrachte Verständnis.

Altötting - Wegen der guten Zusammenarbeit von Straßenbauamt, Planungsbüro, den verschiedenen Bauunternehmen und dem Altöttinger Bauamt konnte man sogar geringfügig unter dem kalkulierten Kostenrahmen von 3,2 Millionen Euro bleiben. Außerdem ist die Maßnahme eine Woche vor der ursprünglich geplanten Fertigstellung abgeschlossen worden. In seiner Rede mahnte Stephan Antwerpen dennoch zu einer umsichtigen Nutzung der neuen Straße: „Die neue Fahrbahnführung ermutigt alle Nutzer, mehr Rücksicht auf andere und vor allem die schwächeren Verkehrsteilnehmer zu nehmen!“, so das Altöttinger Stadtoberhaupt. Besonders erwähnte er in diesem Zusammenhang die drei mit jeweils zwei Ginko-Bäumen bepflanzten Querungshilfen, die markierten Fahrradstreifen und die „Kasseler Busborde“ an den Haltestellen, die Bussen eine barrierefreien Zustieg von Fahrgästen ermöglichen.

In den Gesamtkosten von 3,2 Millionen Euro war der größte Einzelposten die Erneuerung der Wasserleitungen, welche mit 800.000 Euro zu Buche schlug. Die gleiche Summe wurde dem Gesamtprojekt vom Freistaat Bayern als Fördersumme zugebillgt, wie Tiefbauamtsleiter Richard Wiesinger erklärte. Die Renovierung der Mühldorfer Straße ist für einen Zeitraum von etwa 50 Jahren ausgelegt. Um nicht in einigen Jahren den Fahrbahnbelag wieder öffnen zu müssen, wurde nicht nur von einem Telekommunikationsbetreiber im gleichen Zuge die Kommunikaktionsleitungen ertüchtigt, sondern auch die Bürgersteige auf beiden Seiten der Straße gepflastert, um solche kleineren Eingriffe ohne große Folgen erledigen zu können.

Ulrich Nerf vom Planungsbüro erinnerte daran, dass die ersten Vermessungen und Planungen zur Renovierung der Straße bereits im Jahr 2018 stattgefunden hatten. Neben Asphalt und Pflastersteinen erwähnte er auch einen Kilometer neuer Wasserrohre, die in diesem Zuge verlegt wurden. Erklärungsbedarf sah der Ingenieur auch bei den Fahrbahnmarkierungen für die Radfahrer, die nun auf beiden Seiten der neuen Straße jeweils 1,5 Meter für Radfahrer reservieren: „Nur Lkw dürfen im bei Bedarf die gestrichelten Linien überqueren“, so Ulrich Nerf. Autos dürften diese Linien hingegen generell nicht zu benutzen. Bürgermeister Stephan Antwerpen brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die Verkehrsteilnehmer in Altötting in Zukunft ihren „Egoismus zurückstecken und erst einmal den Kopf einschalten“.

Eröffnung der Mühldorfer Straße in Altötting

Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt © pbj
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt © pbj
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt © pbj
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt © pbj
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt © pbj
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt © pbj
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt © pbj
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt © pbj
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt © pbj
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt
Eine feierliche Zeremonie fand anlässlich der Eröffnung der Mühldorfer Straße statt © pbj

Bei der Feier auf dem Parkplatz war auch Stadtpfarrer Dr. Klaus Metzl und der evangelische Pfarrer von Burghausen, Diethard Buchstädt, mit dabei. Sie beteten gemeinsam dafür, dass die Straße in Zukunft von Unfällen verschont bleiben möge. Anschließend gab es für die Anwesenden den Segen, bevor Vertreter der Polizei, des Straßenbauamtes, der Stadt Altötting, des Planungsbüros und der federführenden Baufirma das symbolische Band zerschnitten und die Straße damit für den Verkehr offiziell eröffneten.

pbj

Kommentare