Sportförderung im Landkreis Altötting steigt

Landkreis Altötting - Die finanzielle Unterstützung der Sport- und Schützenvereine ist in diesem Jahr weiter gestiegen. Etwa 2000 Euro mehr gibt's für ehrenamtliche Leistungen.

Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Altötting erhalten nach 2013 auch heuer wieder mehr Geld vom Staat. Wie die beiden örtlichen Landtagsabgeordneten Ingrid Heckner und Dr. Martin Huber bekannt gaben, steigt der Förderbetrag um ca. 2.000 Euro auf nunmehr 174.056 Euro. Bereits im letzten Jahr war die Unterstützung um fast 6 Prozent angewachsen.

„Die ehrenamtliche Arbeit, die in den Vereinen vor Ort geleistet wird, ist unschätzbar wichtig für unsere Gesellschaft. Daher freut es mich sehr, dass der Freistaat Bayern dieses Engagement auch in diesem Jahr wieder mit einer Steigerung der Förderung unterstützt“, erklärte Abgeordnete Heckner in einer ersten Reaktion.

Der Förderbetrag steigt in diesem Jahr bayernweit um 265.000 Euro auf insgesamt knapp 17,4 Millionen Euro an. „Dass der Betrag in diesem Jahr im Vergleich zu 2013 erneut gestiegen ist, zeigt zum einen, dass unsere nachhaltige Haushaltspolitik Spielräume für solche gezielten Investitionen bereit hält“, erläuterte Dr. Huber. „Diese Förderung ist zum zweiten keine Selbstverständlichkeit. Sie belegt, wie hoch wir die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen im Sport schätzen. Ohne sie wäre unsere Gesellschaft wesentlich ärmer.

“Die Zuwendungen an die Sport- und Schützenvereine werden entsprechend der Sportförderrichtlinien des Freistaates Bayern gewährt. Berechnungsgrundlage dafür ist die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, für die es die zehnfache Gewichtung gibt. Eine weitere Bemessungsgrundlage ist die Anzahl von Übungsleiterlizenzen.

Pressemitteilung Büro Ingrid Heckner

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser