Alle Infos zur Untersuchung in Altötting

Ab heute: Stillende Mütter können Muttermilch auf PFOA testen lassen

Kastl/Tüßling - Eine Milchprobe können stillende Mütter aus Kastl und Tüßling beim Gesundheitsamt Altötting abgeben, um eine mögliche Belastung mit PFOA testen zu lassen.

Stillende aus Kastl und Tüßling, die im Rahmen einer Untersuchung des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit den Gehalt ihrer Muttermilch an PFOA und anderen perfluorierten Substanzen (PFC) messen lassen möchten, sind eingeladen, sich ab Dienstag, den 5. Juni beim Gesundheitsamt Altötting unter der Telefonnummer 08671 502-907 zu melden.

Das Gesundheitsamt wird den interessierten Frauen kleine Gefäße für die Milchproben und - wenn benötigt - auch eine Milchpumpe zusenden. 

Termine für Abgabe von Muttermilch

Die Milchproben können dann in der Zeit vom 19. bis zum 28. Juni jeweils am Dienstag und Mittwoch zwischen 8 und 12 Uhr sowie 13 bis 17 Uhr sowie jeweils am Donnerstag von 13 bis 20 Uhr im Gesundheitsamt Altötting, Vinzenz-von Paul Str. 8 abgegeben werden. 

An diesen Tagen können sich Stillende, die ihre Muttermilch untersuchen lassen, auch Blutproben zur Untersuchung auf PFOA und andere perfluorierte Substanzen im Gesundheitsamt nehmen lassen. 

Das Ergebnis der Muttermilchuntersuchung soll den Stillenden mit einem Brief mitgeteilt werden. Zusätzlich wird den Teilnehmerinnen ein Beratungsgespräch am Gesundheitsamt angeboten werden, bei welchem dann das Ergebnis der Muttermilchuntersuchung besprochen werden kann.

Pressemitteilung Landratsamt Altötting

Lesen Sie auch:

- Kritik übte Gesundheitsministerin Huml an der Kommunikation mit dem Landratsamt Altötting bezüglich der PFOA-Affäre.

- Dabei waren nicht nur im Landkreis Altötting die Richtwerte für Pfoa und Pfc überschritten worden. In vielen Städten sind Boden und Grundwasser stark belastet.

- Besonders betroffen war dabei Tüssling: PFOA im Trinkwasser: Konstant gute Werte sind unmöglich.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser