Junge Union übergibt Unterschriften an Seehofer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l.: Kreisrat und stv. JU Bezirksvorsitzender Dr. Martin Huber, stv. JU Kreisvorsitzende Manuela Eglseder, JU Kreis- und Bezirksvorsitzender Tobias Zech, CSU Kreisvorsitzende Ingrid Heckner (MdL), JU Kreis- und Bezirksgeschäftsführer Benedikt Dittmann, MP Horst Seehofer, MdB Stephan Mayer, BM Ilse Aigner, stv. JU Kreisvorsitzender Hans Schächner

Altötting - Die Junge Union hat nun über 1000 Unterschriften für einen Forschungs- und Wissenschaftsstandort Altötting dem Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer übergeben.

Am vergangenen Samstag versammelte sich die CSU zu turnusmäßigen Neuwahlen im Bezirksverband Oberbayern.

Die Junge Union des Kreisverbands Altötting nutzte die Gelegenheit um die gesammelten Unterschriftenlisten für einen Forschungs- und Wissenschaftsstandort im Landkreis Altötting an den Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer sowie die Bundesministerin und neugewählte Bezirksvorsitzende Ilse Aigner zu übergeben.

JU Kreis- und Bezirksvorsitzender Tobias Zech betonte den persönlichen Einsatz seiner JU'ler. „Ich bin stolz auf so viele junge Menschen die sich für unseren Landkreis engagierten und über 1000 Unterschriften sammelten“, so Zech.

Die Unterschriftenaktion fand in nahezu allen JU Ortsverbänden des Kreisverbandes statt und wurde vom JU Kreisgeschäftsführer Benedikt Dittmann koordiniert. „Wir haben unter Beweis gestellt, dass wir pro-aktiv handeln anstatt gegen Projekte auf die Straße zu gehen. Die Ansiedlung eines Forschungs- und Wissenschaftsstandort ist gleichbedeutend mit der langfristigen Sicherung des Wohlstands unseres Heimatlandkreises“, so Dittmann.

„Es ist ein berechtigtes Anliegen, das ich voll unterstütze“, sagte Seehofer bei der Übergabe der Unterschriftenlisten. „Südostbayern ist der einzige weiße Fleck auf der Bildungslandkarte, dies gilt es zu beheben“, fügte Seehofer an.

Die Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner war hoch erfreut über das Engagement der JU'ler im Landkreis Altötting. „Man sieht, mit welchem Engagement sich die Junge Union für unsere Heimat einsetzt“, so Heckner.

Pressemeldung Junge Union Kreisverband Altötting

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser