Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf dem Gelände der beiden Kliniken grundsätzliches Rauchverbot

InnKlinikum Altötting und Burghausen bauen Nichtraucherschutz aus

Die Innkliniken Altötting und Mühldorf gehen einen weiteren Schritt in Richtung Nichtraucherschutz.
+
Die Innkliniken Altötting und Mühldorf gehen einen weiteren Schritt in Richtung Nichtraucherschutz.

Mit der Initiative „Rauchfreies Krankenhaus“ geht das InnKlinikum mit seinen Häusern in Altötting und Burghausen einen weiteren Schritt in Richtung Nichtraucherschutz.

Altötting/Burghausen - Ab sofort besteht auf dem Gelände der beiden Kliniken grundsätzliches Rauchverbot. Für die Raucher wurden deshalb spezielle Bereiche angelegt und mit Schildern und Bodenmarkierungen gekennzeichnet. Das Rauchen ist künftig nur noch in den mit blauer Farbe markierten Flächen erlaubt.

Während der Coronazeit sind die Raucherbereiche der Patienten aus Hygienegründen von denen der Klinikbeschäftigten getrennt. In Altötting ist für die Patienten der eingezäunte Bereich neben dem Haupteingang und in Burghausen der Raucherplatz neben der Kapelle reserviert. Besucher ist das Rauchen auf dem gesamten Klinikgelände grundsätzlich untersagt. Das InnKlinikum bittet um Verständnis für die Maßnahmen.

Pressemitteilung InnKlinikum Altötting und Mühldorf

Kommentare