Feuer in Altöttinger Autohaus

Großbrand: Zeugen noch nicht vernommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Den Feuerwehren - 100 Mann waren im Einsatz - gelang es recht schnell, das Feuer zu löschen. Den enstandenen Schaden bezifferte die Polizei in einer ersten Schätzung dennoch auf 1,5 Millionen Euro.
  • schließen

Altötting - Nach dem Großbrand in einem Autohaus hat die Polizei noch keine Erkenntnisse zur Brandursache. Zwei schwerverletzte Zeugen wurden noch nicht vernommen.

Die Kripo Mühldorf hat noch keine neuen Erkenntnisse zur Ursache des Großbrandes in einem Altöttinger Autohaus. Vergangenen Montag war ein Reifen- und Altöllager in Brand geraten und hatte einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Einer ersten Schätzung der Polizei zufolge entstand ein Schaden in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Erkenntnisse zur Brandursache erhoffen sich die Ermittler vor allem von zwei jungen Männern, die dabei waren, als das Feuer ausbrach. "Die beiden jungen Männer sind für uns immens wichtig, um Aussagen zur Brandursache zu bekommen", sagte Markus Weßner von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd gegenüber unserer Redaktion.

Zeugen mussten operiert werden

Lesen Sie auch:

So erlebten die Anwohner den Großbrand

Bis jetzt konnten die Zeugen allerdings nicht vernommen werden. "Es ist noch nicht möglich, dass sie befragt werden, weil sie schwer verletzt und operiert worden sind", so Weßner. "Es ist für uns sehr wichtig, dass man sie befragt, aber die Gesundheit geht vor." Die Ermittlungen werden ungeachtet dessen freilich vorangetrieben - und auch die Befragung der beiden Zeugen steht weit oben auf der Agenda der Kripo. Bislang müssen die Beamten aus Rücksicht auf die Gesundheit der jungen Männer damit aber noch warten.

Eine weitere wichtige Erkenntnisquelle der Polizei sind in solchen Fällen die Untersuchungen von Gutachtern. Bis von dieser Seite Ergebnisse vorliegen, dürfte allerdings noch einige Zeit vergehen. "Die Ermittlungen sind in so einem Fall sehr langwierig, weil Sachverständige den Brandort näher begutachten und dann letztlich zu einer Erkenntnis kommen, wodurch der Brand ausgebrochen ist", erläuterte Weßner. Dies könne teilweise Wochen dauern.

Aus unserem Archiv: Der Großbrand am Montag

Großbrand in Autohaus

Das Autohaus nach dem Großbrand

Das Autohaus nach dem Großbrand

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser