Brandl und Gebremeskel siegen

Freude am Laufen: Teilnehmerrekord bei Halbmarathon in Altötting

+

Altötting - Zwei strahlende neue Sieger gab es am Sonntag beim 28. OMV Halbmarathon in Altötting – und obendrauf noch einen klaren neuen Melderekord.

Neben dem erstmaligen 3036 Meldungen gab es bei strahlendem Sonnenschein und fast zu warmen Temperaturen von knapp über 20 Grad Celsius einen neuen Teilnehmerrekord von 2773 Finishern. 

28. OMV Halbmarathon in Altötting

Auf der 21,1 kilometerlangen Strecke gab es eine sehr schnelle Entscheidung: Bis zu Kilometer fünf bildete sich eine Spitzengruppe mit dem Äthiopier Kidus Gebremeskel und dem Ukrainer Olexandr Babaryka. Dann sorgte der 37-jährige Afrikaner für eine sehr schnelle Entscheidung, trat zu einem kleinen Zwischenspurt an und lag damit ganz allein in Front der insgesamt 1197 gestarteten Halbmarathonläufer. 

Seine Führung gab der erfahren Athlet schließlich nicht mehr her: Unter tosendem Beifall der zahlreichen begeisterten Zuschauer in der Zielstraße spurtete er überlegen zum Sieg mit beachtlichen 1:08:24 Stunden. 

28. OMV Halbmarathon in Altötting - Der Schülerlauf

Sicherer Zweiter wurde der 35-jährige Olexandr Babaryka mit 1:09:51 Stunden. Völlig unerwartet wurde der 28-jährige Murnauer Lukas Lance (Team Startup Creator) mit 1:13:38 Stunden Dritter und war damit auch der schnellste Deutsche. 

Der angehende Asistenzarzt zeigte sich überrascht über seine Podestplatzierung: „Damit habe ich nicht gerechnet, allerdings kam mir die Strecke auch sehr kurz vor“, lachte der ehrgeizige Langstreckler. Derzeit befindet er sich in einem Aufbautraining zum Münchner Marathon und absolviert deshalb längere Läufe im Training. Die 21,1 Kilometer waren deshalb wie ein „Geschenk“ für den sympathischen Oberbayern. 

28. OMV Halbmarathon Altötting: Sechs-Kilometer-Hobbylauf

Schnellster Landkreis-Läufer war wieder einmal mehr Klaus Estermaier von der LG Wacker Burghausen mit 1:19:32 Stunden und gewann damit in der Klasse M45. 

In der Frauen-Wertung gab es ebenfalls ein ganz neues Siegergesicht: Elisabeth Brandl, derzeit wohnhaft in München, arbeitete sich ebenfalls früh an die Spitze der Konkurrenz: Die 29-Jährige spurtete nach guten 1:24:25 Stunden als Erste über den Zielstrich und hatte damit ein klares Zeitpolster im Gepäck. Für die sympathische, junge Frau ist das Laufen ein Hobby und sie möchte in Frankfurt an ihrem ersten Marathon teilnehmen. Ihre ausgezeichnete Form bestätigte sie mit dem 22. Gesamtplatz. 

Die Österreicherin Anna Glack von der Union Neuhofen an der Krems verbuchte den zweiten Platz mit 1:26:55 Stunden. 

Einen starken Auftritt lieferte hier Amelie Hofbauer aus Altötting ab: Mit 1:27:36 Stunden war sie nicht nur die schnellste Landkreis-Läuferin, sondern überzeugte als Dritte. Damit feierte sie ihren bislang größten Erfolg bei einem internationalen Straßenrennen und dies sogar „dahoam“. Ludwig Stuffer

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT