CityCard: Gewinnspiel definitiv legal!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altötting - Die Verbraucherzentrale Bayern hatte das Jubiläumsgewinnspiel der CityCard als "unzulässig" bezeichnet. Jetzt rudert sie zurück. "Das war eine Fehleinschätzung":

"Das Jubiläumsgewinnspiel der Altöttinger CityCard ist definitiv legal," so Petra von Rhein, Leiterin der Rechtsabteilung der Verbraucherzentrale Bayern gegenüber Innsalzach24. "Die Sachbearbeiterin hatte die Lage falsch eingeschätzt."

Lesen Sie auch:

Rückblick: Die Altöttinger CityCard ist 10 Jahre alt. Im Zuge dessen läuft seit Mitte Januar das Jubiläumsgewinnspiel: Zu gewinnen gibt es 10 Monate lang Punkteprämien und einmalig ein Elektroauto - mitmachen kann, wer 2000 Punkte einlöst. Eine Innsalzach24-Userin hatte sich daran gestört und bei der Verbraucherzentrale angefragt, ob es denn legal sei, die Gewinnspiel-Teilnahme an den Erwerb von Ware zu koppeln. Die Antwort war eindeutig und liegt Innsalzach24 schriftlich vor: "Im vorliegenden Fall ist diese Art der Preisausschreibung tatsächlich unzulässig." (Wir berichteten).

Verbraucherzentrale räumt einen Fehler ein

Der Wirtschaftsverband Altötting, der hinter der CityCard steht, hatte sich entschieden gegen diese Aussage gewehrt. "Da wird eine Gute Sache durch den Dreck gezogen," so der erste Vorsitzende Reinhard Hofauer. Jetzt gibt die Verbraucherzentrale ihm recht. Im Gespräch mit Innsalzach24 räumte die Rechtsabteilung ihren Irrtum ein. "Es ist vollkommen ok, ein Gewinnspiel wie im vorliegenden Falle zur Umsatzanregung zu gestalten", so Petra von Rhein. "Nicht erlaubt wäre es, wenn der Reiz so groß wäre, dass man nicht mehr klar denken kann - wenn der Hauptgewinn beispielsweise ein Porsche wäre," erklärt sie. "Aber so wie in Altötting ist es seit 2010 auf jeden Fall absolut zulässig." Die Verbraucherzentrale bereue ihren Irrtum, so von Rhein weiter.

ds

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser