Mehrere Feuerwehren im Landkreis Altötting im Einsatz

Tanklaster verliert Gefahrgut auf Straße - zwei Personen verletzt

Burgkirchen/Altötting - Ein Tankfahrzeug des Chemieparks Gendorf hat auf dem Weg nach Altötting Teile seiner chemischen Ladung verloren. In der Folge kam es zu zwei Verkehrsunfällen. 

Am Donnerstagvormittag fuhr ein Tanklastzug vom Chemiepark Gendorf kommend in Richtung Altötting. Dabei kam es auf der gesamten Strecke in unregelmäßigen Abständen zu einem Gefahrgutaustritt aus dem Tanklaster auf die Fahrbahn. 

Aufgrund der schmierigen Flüssigkeit auf der Fahrbahn kam ein Rollerfahrer in der Burghauser Straße in Altötting zu Sturz. Er wurde leichtverletzt in das Krankenhaus gebracht. Zudem hatte ein Bauhofmitarbeiter bei der Reinigung der Fahrbahn Hautkontakt mit dem Gefahrgut und wurde vorsorglich ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. 

Die Werkfeuerwehr Gendorf sowie die örtlichen Feuerwehren Kastl, Burgkirchen und Altötting sind derzeit im Einsatz. Die Untersuchungen zum Unfallhergang werden von der Polizeiinspektion Altötting in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Altötting geführt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Erstmeldung:

Am Donnerstag kam es gegen 10.30 Uhr zu einem Produktaustritt aus einem Tanklaster, nachdem er den Chemiepark GENDORF verlassen hat. 

Der Tanklaster verlor zwischen dem Chemiepark GENDORF und Altötting in unregelmäßigen Abständen ein Produkt in einer Gesamtmenge von maximal 50 Litern. Infolge dessen ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle, bei denen zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine weitere Person wurde bei den nachfolgenden Straßenreinigungsarbeiten ebenfalls leicht verletzt. 

Die Werkfeuerwehr Gendorf sowie die öffentliche Feuerwehren Kastl, Burgkirchen und Altötting sind im Einsatz. Reinigungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Polizei und Behörden sind informiert. Untersuchungen zum Unfallhergang wurden umgehend eingeleitet. 

Bei dem ausgetretenen Stoff handelt es sich um ein Produktgemisch zur Herstellung von Dämmstoffen. Der Stoff ist wassergefährdend und ist kategorisiert als reizend für Haut, Atemwege und Auge

Für Fragen aus der Bevölkerung wurde das Bürgertelefon (08679/7-6111) aktiviert. Weitere Informationen sind im Internet unter www.gendorf.de erhältlich.

Pressemeldung des Chemieparks Gendorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser