Kurz nach der Auffahrt Altötting

Kleintransporter fängt auf A94 Feuer - Polizei löscht Entstehungsbrand

Brand eines Klein-Lkw am 28. Oktober
+
Der Entstehungsbrand konnte von einer zufällig vorbeifahrenden Polizei-Streife gelöscht werden.

Altötting - Auf der A94 in Fahrtrichtung München geriet aus bislang ungeklärter Ursache ein Kleintransporter in Brand.

Update, 28. Oktober, 6.43 Uhr - Pressemeldung Autobahnpolizeistation Mühldorf


Am Mittwoch, 28. Oktober, gegen 15 Uhr, fuhr ein rumänischer Kleintransporter auf der A94 in Fahrtrichtung München.

Kurz nach der Anschlussstelle Altötting bemerkte der rumänische Kraftfahrer, dass an seinem Fahrzeug die Plane der Ladefläche zu brennen begann. Ursache war vermutlich ein Kabelbrand. Der Fahrer reagierte schnell und stellte sein Fahrzeug auf dem Pannenstreifen ab.


Eine zufällig vorbeikommende Streife der Polizei Burghausen löschte den Entstehungsbrand zusammen mit dem Fahrer ab, so dass die hinzualarmierte Feuerwehr unverrichteter Dinge wieder abfahren konnte.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Durch die Autobahnmeisterei Ampfing wurde der rechte Fahrstreifen für ca. 30 Minuten gesperrt und die Fahrbahn vom Pulver des Feuerlöschers gereinigt. Der Fahrer konnte unter Polizeibegleitung bis zur nächsten Ausfahrt fahren und verständigte dort einen mobilen Servicedienst.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Erstmeldung, 28. Oktober, 16.10 Uhr:

Am Mittwochnachmittag war ein Kleintransporter auf der A94 in Fahrtrichtung München unterwegs, als der Fahrer kurz nach der Auffahrt Altötting das Feuer bemerkte. Er brachte sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen zum Stehen, eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife konnte anschließend offenbar den Entstehungsbrand mit einem Feuerlöscher bekämpfen.

Eine Streife der Autobahnpolizei nahm den Vorfall auf, neben der Freiwilligen Feuerwehr war außerdem die Autobahnmeisterei zur Absicherung vor Ort.

aic

Kommentare