Dank hoher Fördersumme

66 Millionen Euro für die Altöttinger Klinik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Auf einer Klausurtagung hat der Verwaltungsrat der Kreiskliniken eine Investition in großem Stil beschlossen. Die Millionen kommen dem Standort Altötting zugute.

66 Millionen Euro - diese stolze Summe fließt (auf nur zehn Jahre verteilt) in den Standort Altötting der Kreiskliniken Altötting-Burghausen. Wie Landrat Erwin Schneider, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Kreiskliniken, gegenüber dem Alt-Neuöttinger Anzeiger sagte, geht es um drei Maßnahmen: Ein neues Bettenhaus mit mindestens 80 Plätzen, eine Sanierung der bestehenden Bettenhäuser und neue Operationssäle. Möglich wird die große Investition auch dank einer hohe Fördersumme. Schneider beziffert diese auf 50 Millionen Euro. Bei den verbleibenden 16 Millionen Euro müsse allerdings der Landkreis in die Bresche springen, weil das Klinikunternehmen zurzeit rote Zahlen schreibt, zitiert der Alt-Neuöttinger Anzeiger den Landrat.

Über Anschlusslösungen für die Burghauser Klinik will der Verwaltungsrat im kommenden Jahr sprechen.

bla

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser