Große Freunde im Mehrgenerationenhaus der AWO in Altötting

"Es ist vollbracht!": Von wegen, das Internet sei Neuland

+
Altötting: "Von wegen, das Internet ist Neuland". 15 Laptops helfen Jung und Alt im Mehrgenerationenhaus der AWO.
  • schließen

Altötting – Lange haben sie im Mehrgenerationenhaus davon geträumt. Jetzt ist dieser Traum Wirklichkeit geworden. Leicht war das mit den Computerkursen für Jung und Alt nicht. Es fehlte immer das entscheidende „Detial“.

Es ist vollbracht!“, heißt es auf der Facebookseite des Mehrgenerationenhauses der Arbeitwohlfahrt (AWO) in Altötting. „Lange war es nur ein Traum - aber wenn viele gemeinsam träumen ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit!“ 15 Laptops stehen nun für Schulungszwecke zur Vergügung.

„Neuland“ zieht in das Mehrgenerationenhaus ein

War es nicht die Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, die unlängst noch gesagt hatte, dass das Internet Neuland sei, so hat sich die Frage nach Fortbildung zu diesem Thema im Mehrgenerationenhaus der AWO nun erledigt. Problem nämlich war die fehlende Hardware, die Computer.

"Nicht einen Moment gezögert"

Es war der Landtagsabgeordnete Günther Knoblauch (SPD) aus dem Wahlkreis Altötting-Mühldorf, der die Suchenden mit denen zusammengebracht hat, die geben können. In Sachen Laptopspende ist das der Verbund Innkraftwerke. Die Dinger wurden – vereinfacht gesagt – gegen neue ausgetauscht und waren – trotz voller Funktionsfähigkeit – über.

Auf Nachfrage von innsalzach24.de erklärt Verbund-Sprecher Wolfgang Syrowatka, dass man dort nicht einen Moment gezögert habe, die 15 Laptops der guten Sache zur Verfügung zu stellen. Mit den Rechnern sollen Jung und alt geschult werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser