Große Übung der Rettungskräfte

Brand in der Wäscherei der Kreisklinik

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altötting - Dicht verraucht präsentierte sich die Wäscherei der Kreisklinik den Einsatzkräften. Sechs Personen musste verletzt geborgen werden. Doch was war passiert?

Am Donnerstagabend gegen 19 Uhr wurde in der Altöttinger Kreisklinik ein BMZ-Alarm ausgelöst. Die Integrierte Leitstelle in Traunstein alarmierte daraufhin die Feuerwehren Altötting und Raitenhart, die Bereitschaft des BRK Altötting sowie auch eine Unterstützungskraft der Kreisbrandinspektion Altötting.

Vor Ort wurde der Einsatzleiter bereits an der Brandmeldezentrale von einem Mitarbeiter des Krankenhauses in Empfang genommen. Dieser konnte bereits eine grobe Aussage treffen, dass Rauch aus einem Kellerabteil aus Richtung der Wäscherei nach oben dringt.

Brand im Keller

Zunächst wurde an der Brandmeldezentrale abgelesen, welche Rauchmelder ausgelöst haben und mittels Feuerwehrlaufkarten die Lage erkundet. Schnell wurde klar, dass in der Wäscherei im Keller ein Brand ausgebrochen war.

Fotos: Große Übung in der Kreisklinik Altötting

Mehrere Atemschutztrupps mussten einen sehr komplexen Raum absuchen und konnten letztendlich sechs Verletzte, welche nach und nach dem BRK übergeben wurden, aus der Gefahrenzone bergen. Eine männliche Person war so schwer Verletzt, dass der Atemschutztrupp improvisieren musste. So wurde ein Wäschecontainer zum Rollbaren Untersatz und eine Leiter zur Trage umfunktioniert. Der Brandherd konnte auch schnell ausfindig gemacht und gelöscht werden.

Alles nur eine Übung

Zum Glück alles nur eine Übung, welche sehr ruhig, koordiniert und sorgfältig abgelaufen ist. Auch Mitorganisator und 2. Kommandant der Feuerwehr Altötting Alois Wieser jun. war rundum zufrieden mit dem positiven Verlauf dieser Übung. Selbst ein scharfer Einsatz während der Übung brachten Ihn und seine Floriansjünger nicht aus dem Konzept.

Während der Übung mussten zwei Fahrzeuge zu einem Kleinbrand eines Gebüschs in die Chiemgaustraße ausrücken.

TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser