Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eschenallee zwischen Altötting und Tüßling

Baumpflegemaßnahmen und Fällungen - Kreisstraße AÖ 12 ab 18. Februar gesperrt

Altötting/Tüßling - Vom 18. bis zum 26. Februar wird die Kreisstraße AÖ 12 vollständig gesperrt. In diesem Zeitraum werden dort Baumpflegearbeiten und Fällungen durchgeführt.

Die Meldung im Wortlaut

An der Eschen-Allee zwischen Altötting und Tüßling werden ab Donnerstag, den 18. Februar umfangreiche Pflegemaßnahmen sowie Fällungen durchgeführt. Während der Arbeiten muss die Kreisstraße AÖ 12 vollständig gesperrt werden.

Die Durchführung der Arbeiten dient der Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit und dem langfristigen Erhalt des einzigartigen Naturdenkmals. Das Eschentriebsterben in der Allee schreitet, begünstigt durch die trockenen Sommer der letzten Jahre, kontinuierlich weiter voran. Vermehrt setzt der Eschenallee in den letzten Jahren zunehmend der Befall mit der Raupe des Kastanienbohrers (Blausieb) zu, sowie immer wieder auftretende Anfahrschäden.

Bei 16 Altbäumen kann die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet werden und müssen somit gefällt werden. Fünf absterbende Jungbäume und zwei Nachpflanzungen müssen ebenfalls gefällt werden. Die Eschenallee ist die einzige ortsverbindende Allee im Landkreis Altötting. Mit einer Länge von 3,5 km ist sie die längste Eschenallee Bayerns. Sie wurde 1973 als Naturdenkmal unter Schutz gestellt und umfasst derzeit rund 270 Bäume. Die um 1900 gepflanzte Allee ist ein wertvoller Lebensraum in einer intensiv genutzten Landschaft.

Die Baumpflegearbeiten beginnen am Donnerstag, den 18. Februar und werden voraussichtlich bis Freitag, den 26. Februar abgeschlossen sein. Wir bitten um Verständnis für die zeitweiligen Verkehrsbehinderungen, die bei den Baumpflegearbeiten unvermeidbar sind.

Pressemitteilung des Landratsamtes Altötting

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare