Freizeitgestaltung in den Sommerferien

Trotz Corona: Viele Veranstaltungen des Altöttinger Ferienpass möglich

+
Der Ferienpass findet zwar statt, aber das Fußball-Schnuppertraining des TVA muss in diesem Jahr wegen der Hygiene-Vorschriften entfallen.

Noch bis zum kommenden Freitag kann man sich für den diesjährigen Altöttinger Ferienpass anmelden. Wegen der coronabedingt schwierigen Anmeldung im Rathaus empfiehlt sich "Feripro" im Internet.

Jugendreferent Holger Gottschalk(SPD) stellte auf der Sitzung des Stadtrates im Altöttinger Kultur- und Kongressforum nochmals das Ferienpassprogramm 2020 vor. Wegen Corona gibt es in diesem Jahr für alle Interessenten gravierende Änderungen: das Programmheft gibt es nicht in gedruckter Form. Allerdings ist es im gewohnten Design auf der Homepage des Stadt im PDF-Format zu finden. Auch soll die Anmeldung in diesem Jahr bevorzugt über das neue Online-System Feripro stattfinden: "Damit haben wir auch gleich die wegen Corona nötigen Daten der Teilnehmer", erklärte der Jugendreferent. Für diejenigen ohne Internet und Computer sei die Anmeldung aber auch weiterhin, beispielsweise telefonisch, bei der Stadtveraltung möglich.


Einen zusätzlichen Vorteil habe das neue System: da es in diesem Jahr auch keinen echten Ferienpass mehr gibt, mit dem man früher auch unangemeldet zu Veranstaltungen erscheinen und sich seinen Stempel abholen konnte, können die einzelnen Angebote noch individueller und besser vorbereitet werden. Wer genügend Teilnahmen hat, wird auch in diesem Jahr wieder an der beliebten Abschlussveranstaltung teilnehmen dürfen. Zwar läuft die Anmeldung schon einige Zeit, doch wegen der komplizierten Situation mit zeitversetztem Unterricht in den Schulen, vermutet der Jugendreferent, sei die freudige Botschaft noch nicht bei allen Schülerinnen und Schülern angekommen: der Ferienpass findet auch in diesem Jahr und zwar bereits zum 41. Mal statt!


Fast alle aus den Vorjahren bekannten und beliebten Angebote werden auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Lediglich das Schnuppertraining der Fußballer musste kürzlich aufgrund der hohen Hygiene-Auflagen für Sportvereine abgesagt werden, wie der TVA-Vorsitzende und Stadtrat Wolfgang Sellner(CSU) auf Nachfrage erläuterte. Damit gibt es aber in diesem Jahr immer noch insgesamt 103 Veranstaltungen, von denen man bei mehr als der Hälfte noch Plätze ergattern kann. "Wir haben es jetzt auch für Interessenten ausserhalb von Altötting freigeschaltet!", betonte Holger Gottschalk, während er das Regsitrierungssystem im Internet erklärte. Dort sind alle Veranstaltungen detailliert erfasst und es kann auch gleich die Anmeldung vorgenommen werden. Sollte es bei der Eingabe der nötigen Daten zu Falscheingaben kommen, weil man sein Kind zum Beispiel für ein Angebot einer anderen Altersklasse anmelden wollte, wird man sofort darauf hingewiesen.

Besondere Erwähnung fand daher auch der Leseclub der Stadtbücherei Altötting. Hier sei für Einige verwirrend der Tag vor Beginn des eigentlichen Passprogramms am 25. Juli angegeben. "Da würde man sonst Fehlermeldungen bekommen, weil es sich mit anderen Veranstaltungen überschneidet!", führte der Jugendreferent aus. In Wirklichkeit läuft der Leseclub jedoch die ganzen Ferien über! Tanzkurse, Theater, eine Familienradtour zu einem Geflügelzüchterhof, Frisuren flechten lernen oder in die Malerei rein zu schnuppern? Das alles sind jedenfalls auch jetzt noch Angebote, die noch keine Wartelisten haben.

Alle nötigen Infos, das Programm findet man auf der Homepage der Stadt Altötting unter https://www.altoetting.de/leben-in-altoetting/kinder-jugend-und-familie/ferienpass/. Dort ist auch das Online-Meldesystem Feripro zu finden, wo man sich noch bis zum 17.07.2020 anmelden kann. Damit man allerdings wirklich bei den einzelnen Veranstaltungen teilnehmen darf, ist es nötig, dass die Eltern eine schriftliche Einverständniserklärung abgeben. Auch diese kann dort heruntergeladen und asgedruckt werden. Sie kann entweder in den Rathausbriefkasten eingeworfen, oder per Mail an die Stadtverwaltung geschickt werden.

Peter Becker

Kommentare