150-jähriges Jubiläum der Beruflichen Schulen Altötting

Solide und zeitgemäß: Großes Lob von Kultusminister Spaenle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat heute die Leistungen der Beruflichen Schulen Altötting gewürdigt. Anlass war eine Feierstunde zu ihrem 150-jährigen Bestehen.

„Die berufliche Bildung ist ein Erfolgsmodell der deutschen und europäischen Bildungslandschaft. Sie leisten hier in Altötting einen hervorragenden Beitrag dazu, dass junge Menschen auf der Grundlage einer sehr soliden und absolut zeitgemäßen Ausbildung ihren Weg im Beruf und in der Gesellschaft weitergehen können“, wandte sich Minister Spaenle an die Schulleitungen und die Lehrkräfte der Beruflichen Schulen Altötting

Das Spektrum der Beruflichen Schulen in dem oberbayerischen Landkreis Altötting reicht unter anderem von der Staatlichen Berufsschule Altötting und der Staatlichen Berufsober- und Fachoberschule über die Fachschulen bis zu den Berufsfachschulen im Gesundheitswesen. Als Kompetenzzentrum der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen die Beruflichen Schulen Altötting sicher, dass die jungen Leute in der Region eine hochwertige Ausbildung durchlaufen und für die Betriebe sowie die Einrichtungen des Gesundheitswesens gut qualifizierte Mitarbeiter herangebildet werden. 

Auch die Arbeitgeber wissen die Schulen zu schätzen

„Besondere Leistungen haben die Beruflichen Schulen in Altötting und hier vor allem die Staatliche Berufsschule Altötting für junge zugewanderte Menschen geleistet. Dieses Engagement“, erinnerte Minister Spaenle, „hat der Bundesverband der Arbeitsgeber erst im vergangenen Jahr mit dem Deutschen Arbeitgeberpreis Berufliche Bildung gewürdigt. Die Staatliche Berufsschule hatte ein Kompetenzraster für die Ausbildungsfähigkeit von jungen Migranten erarbeitet.“ 

Minister Spaenle nutzte die Gelegenheit auf die großen Anstrengungen, die „Herkulesaufgabe“, der Integration der jungen Migranten hinzuweisen. Insgesamt wurden an bayerischen Schulen über 1.100 Berufsintegrationsklassen eingerichtet, in denen berufsschulpflichtige Zuwanderer binnen zwei Jahren Deutsch lernen, die Werteordnung kennenlernen und eine erste berufliche Orientierung durchlaufen, damit sie später mit entsprechender Bleibeperspektive eine berufliche Ausbildung durchlaufen können.

Pressemitteilung Bayerisches Ministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser