Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fotos von der Tragödie am Freitag

Motorrad-Fahrer (†61) verstirbt nach schwerem Unfall auf der B299 bei Altötting

Am Freitag (24. Juni) kam es auf der B299 bei Altötting zu einem tödlichen Verkehrsunfall.
+
Am Freitag (24. Juni) kam es auf der B299 bei Altötting zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Altötting – Auf der B299 ereignete sich am Freitag (24. Juni) ein schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Die Bundesstraße war zwischenzeitlich voll gesperrt. *NEU: Fotos

Service:

Update, 20.42 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am 24.06.2022, um 13:17 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einer tödlich verunglückten Person auf der B299 Höhe Osterwies.

Ein 52-Jähriger Mann aus dem Landkreis befuhr mit seinem Pkw die B299 in Fahrtrichtung Süden und bog mit seinem BMW nach links von der B299 nach Osterwies ab. Dabei übersah er einen entgegenkommenden, 60-jährigen Motorradfahrer aus Brandenburg. Dieser prallte in die rechte Seite des Pkws. Beim Aufprall wurde das Motorrad in einen nachfolgenden Audi/A4 geschleudert.

Trotz engagierter Ersthelfer und sofortiger Reanimation erlag der Motorradfahrer noch am Unfallort seinen Verletzungen.
Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Insgesamt entstand zusammen an allen Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe ca. 43.500 Euro.

Unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurden durch die Polizeiinspektion Altötting die Ermittlungen aufgenommen. Auf Anordnung wurde ein Gutachter zur Erstellung eines unfalltechnischen und -analytischen Gutachtens hinzugezogen.

Die Feuerwehren Tüßling, Altötting und Teising waren mit insgesamt 75 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen im Einsatz. Zudem waren insgesamt fünf Rettungsfahrzeuge im Einsatz.

Die B299 war über insgesamt drei Stunden und 15 Minuten voll gesperrt.

Pressemeldung Polizei Altötting

Update, 16.15 Uhr - BMW-Fahrer (52) aus Kreis Altötting übersieht Motorrad-Fahrer (†61)

Wie die Polizei Altötting auf Nachfrage von innsalzach24.de bestätigte, sei der Motorrad-Fahrer (61) aus dem Landkreis Dahme-Speewald in Brandenburg bei dem Unfall ums Leben gekommen. Der BMW-Fahrer (52) aus dem Landkreis Altötting habe wohl den Ducati-Fahrer beim Abbiegen nach links Richtung Osterwies übersehen.

Daraufhin soll der Motorrad-Fahrer zunächst in den hinteren Bereich der Beifahrerseite gekracht und dann weggeschleudert worden sein. Durch das Wegschleudern prallte er zudem mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe eines dem BMW nachfolgenden Audis. Das Fahrzeug wiederum in die Fahrertür des Audis.

Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni

Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni
Tödlicher Unfall auf der B299 bei Altötting vom 24. Juni © fib/MK

Für den Motorrad-Fahrer, der sowohl mit Helm und Schutzkleidung ausgestattet war, kam jede Hilfe zu spät. Trotz des schnellen Eintreffens von Rettungsdienst und Notarzt war eine Reanimierung nicht mehr möglich. Der Notarzt konnte schließlich nur noch den Tod an der Unfallstelle feststellen.

Während der BMW-Fahrer in Schockzustand ins Klinikum gebracht wurde, fuhr man die Audi-Fahrerin (43) nach Hause. Die Feuerwehren Altötting, Tüßling und Teising waren im Einsatz, regelten den Verkehr und reinigten die Fahrbahn. Laut der Polizei beläuft sich der Gesamtschaden auf circa 43.500 Euro.

Erstmeldung, 13.59 Uhr

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst wurden am frühen Freitagnachmittag (24. Juni) auf die B299 bei Altötting alarmiert. Angaben des Verkehrsportals bayerninfo.de zufolge ereignete sich auf Höhe Osterwies zwischen der Einfahrt zur B299 bei Altötting-West und Kiefering ein schwerer Unfall.

Ortskundige Autofahrer werden laut aktueller Verkehrsmeldungen gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Nähere Angaben zum Unfallhergang, eventuell verletzten Personen und zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen zum aktuellen Zeitpunkt nicht vor.

+++ Weitere Informationen folgen +++

aic

Kommentare