Im Mai soll es so weit sein

Altöttinger Realschüler wollen ins Guiness-Buch der Rekorde

  • schließen

Altötting - Mindestens 450 von rund 600 Schülern plus einige Lehrer an der Maria-Ward-Realschule müssten bei der Aktion mitmachen. Noch ist viel zu tun, bevor der Rekordversuch im Mai starten kann.

Die Schüler der Maria-Ward-Realschule in Altötting haben sich etwas besonderes vorgenommen: Sie wollen einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde. Und zwar mit Jonglieren, wie heimatzeitung.de berichtet.

Dafür braucht es mindestens 450 von den rund 600 Schülern, die mitmachen. Also im Prinzip drei Viertel der Schulgemeinschaft - inklusive einige der 46 Lehrer.

In zehn Durchgängen eines Musikstücks sollen drei Bälle dreißigmal geworfen und wieder gefangen werden. Im Mai soll der Versuch gestartet werden. Bis dahin heißt es üben, üben, üben. Und weitere Mitstreiter finden. Denn bislang schaffen erst 120 Schüler das erforderliche Pensum.

Seit die Aktion - eine Idee von Lehrerin Jeanette Hellmer - läuft, findet immer montags eine Jonglierpause in der Schulturnhalle statt.

ksl

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa/dpaweb/Stephanie Pilick

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser