Aufstellung des Bebauungsplans: Die Beratungen gehen weiter

Neuer Entwurf für die Popengasse findet mehrheitliche Zustimmung im Stadtrat

+
Aufstellung des Bebauungsplans Popengasse in Altötting: Neuer Entwurf findet mehrheitliche Zustimmung im Stadtrat
  • schließen

Altötting - Nachdem er zuletzt im Juli noch nicht vorgelegen hatte, hat der Stadtrat jetzt den neuen Entwurf für die Aufstellung des Bebauungsplans Popengasse diskutieren können. Bei vier Gegenstimmen aus dem Lager der Freien Wähler und zwei aus den Reihen der CSU fasste das Gremium einen entsprechenden Abwägungsbeschluss.

Nach dem Wirbel um den ersten Entwurf für die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 90 betreffend das Gebiet zwischen Popengasse und Kapuzinerstraße hat nun der Stadtrat mehrheitlich einer abgespeckten Version zugestimmt. Das berichtet die PNP. Das Gremium fasste diesen Abwägungsbeschluss bei sechs Gegenstimmen, vier davon aus den Reihen der Freien Wähler, zwei aus dem Lager der CSU.

Der neue Entwurf in Kürze:

Wie das Blatt weiter berichtet, hat sich im nun vorliegenden Plan insbesondere an der Popengasse viel geändert.

  • Ein Geschoss weniger: Damit will man offenbar den Bedenken entgegnen, das Gebäude könnte zu hoch werden.
  • Staffelung statt Riegel: Statt in einer Linie ist das Gebäude an der Popengasse jetzt in einer dreiteiligen Baukörper-Staffelung geplant.
  • Lauben statt Erker: Auch damit hat der Projektplaner auf einen wesentlichen Kritikpunkt vieler auf den ersten Entwurf hin reagiert.

rw

Zurück zur Übersicht: Stadt Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser