Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erste Operationen durchgeführt

InnKlinikum Altötting: Modernster OP-Trakt in weitem Umkreis in Betrieb genommen

Der hochmoderne Hybrid-OP mit Röntgen-Roboter.
+
Der hochmoderne Hybrid-OP mit Röntgen-Roboter.

Altötting - Am 22.02.22 wurde der hochmoderne neue OP-Trakt am InnKlinikum Altötting mit Leben erfüllt. Sieben Hi-Tech-OP-Säle und ein Sectio-OP für Kaiserschnitte ermöglichen Eingriffe auf dem neuesten Stand der Medizin

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der 22.02.22 ist nicht nur ein interessantes Datum, es hat für das InnKlinikum Altötting auch eine besondere Bedeutung: An diesem Tag ist nach rund zweijähriger Bauzeit der OP-Trakt im nördlichen Anbau der Klinik in Betrieb gegangen. Die ersten Eingriffe haben bereits stattgefunden. Mit dem neuen OP-Trakt verfügt das InnKlinikum Altötting nun über sieben neue, hochmoderne OP-Säle und einen Sectio-OP für Kaiserschnitte. Die OP-Säle befinden sich mit ihrer technischen Ausstattung auf dem neuesten Stand der Medizintechnik. Alle Säle sind mit einem Video- und Bilddatenmanagementsystem ausgestattet, sodass beispielsweise eine laufende OP – etwa für Schulungszwecke – in andere Räume übertragen werden kann. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit besteht darin, während einer Operation Röntgenbilder oder endoskopische Aufnahmen auf den schwenkbaren Bildschirmen anzuzeigen. Das „Juwel” des OP-Trakts, der „Hybrid-OP”, ist mit einem beeindruckenden Hi-Tech-Röntgenroboter ausgestattet. Der Roboter kann während einer Operation beispielsweise „live” Röntgenaufnahmen erstellen und bietet die Möglichkeit, diese mit zuvor gemachten Röntgenbildern zu vergleichen. Das Gerät wird in erster Linie von der Gefäßchirurgie, der Unfallchirurgie und der Wirbelsäulenchirurgie verwendet.

Die ersten Operationen wurden am 22.02. im neuen OP-Trakt erfolgreich durchgeführt.

Neben den Operationssälen befindet sich im nördlichen Anbau des InnKlinikum Altötting auch ein Aufwachraum mit zwölf Überwachungsbetten sowie die Zentralsterilisation, in der die Operationsbestecke desinfiziert und für den Gebrauch zusammengestellt werden. Eine weitere wichtige Abteilung ist ebenfalls im nördlichen Anbau angesiedelt: das hochmoderne Zentrallabor, welches für das gesamte InnKlinikum Blutproben analysiert und die erforderliche Diagnostik durchführt. Auch ein bedeutender Teil der Corona-Tests wird im hauseigenen Labor ausgewertet.

Klinikvorstandsvorsitzender Thomas Ewald freut sich zusammen mit den InnKlinikum-Beschäftigten über den gelungenen Neubau: „Von den optimierten Abläufen, der verbesserten Funktionalität und der hochmodernen Technik profitieren Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichermaßen.” Man müsse, so Ewald, als Landkreisbürgerin oder -bürger nicht mehr länger die weiten Wege in Großstadtkliniken auf sich nehmen. „Für viele Eingriffe ist nicht nur die fachliche Expertise entscheidend, es wird auch spezielles Equipment benötigt und beides haben wir ab sofort in Altötting. Zusammen mit den Expertinnen und Experten aller vier Häuser kann im InnKlinikum in der Region ein sehr großes Behandlungsspektrum angeboten werden.”

InnKlinikum-Vorstandsvorsitzender Thomas Ewald freut sich über den gelungenen Start des neuen OP-Trakts.

Nachdem coronabedingt leider kein Tag der Offenen Tür möglich war, bietet das InnKlinikum einen virtuellen Rundgang durch den Neubau inklusive OP-Trakt. Zu finden unter https://3d.innklinikum.de

Pressemeldung des InnKlinikum Altötting-Mühldorf

Kommentare