Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Reanimation erfolglos

Schlittenfahrer verunglückt tödlich an der Kampenwand

Schlittenfahrer verunglückt tödlich an der Kampenwand

MdL Dr. Huber informiert

2,5 Millionen Euro für 72 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung in Altötting

Altötting - Rund 2,5 Millionen Euro stellt der Freistaat für den Neubau der Werkstatt am Bahnhof (WaB) in Altötting zur Verfügung. Das hat Landtagsabgeordneter Martin Huber von der bayerischen Sozialministerin Carolina Trautner erfahren.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Werkstätten ermöglichen Menschen mit Behinderung eine an ihren individuellen Stärken und Fähigkeiten orientierte berufliche Bildung und Beschäftigung. Jetzt werden durch den Neubau der Werkstatt am Bahnhof (WaB) in Altötting 72 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung der Ruperti Werkstätten an zeitgemäße Standards angepasst und damit die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten mit Behinderung wesentlich verbessert. Der Heimatabgeordnete des Landkreises Altötting freut sich, dass das Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales mit Staatsministerin Carolina Trautner dieses Projekt des Caritasverbands für die Diözese Passau fördern will.

Die berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderung diene dem gesellschaftlichen Zusammenhalt, wobei vorrangig dabei sei, dass möglichst viele Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt mit regulären Arbeitsverträgen Fuß fassen, so Trautner und Huber zu der anstehenden Investition in Altötting. Derzeit gibt es in Bayern bereits rund 37.000 Plätze in Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Insgesamt stellt die Staatsregierung für ganz Bayern in diesem Jahr rund 65,1 Millionen Euro für die Schaffung von Wohn- und Beschäftigungsplätzen für Menschen mit Behinderung zur Verfügung. „Auch in Krisen darf man die Menschen unter uns, die es schwerer haben als die meisten, nicht vergessen. Diese Förderung zeigt, dass Bayern sie unterstützt“, so Huber abschließend.

Pressemeldung des Abgeordnetenbüro Dr. Martin Huber, MdL

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska

Kommentare