“Chansons aus Porzellan”

Live Konzert mit "Charlotte & Elisabeth" im Nea Zoi Altötting

+
Charlotte & Elisabeth live im Nea Zoi.

Altötting - Charlotte & Elisabeth 'Nur bei den Augen' - Bekanntes und brandneues Programm mit Stücken, die erst im November in Berlin Premiere haben. Für's Nea Zoi gibt es einiges davon schon im Juli zu hören.  

Die Pressemeldung im Wortlaut:


"Es ist zutiefst berührend, wie Charlotte und Elisabeth mit filigranen Arrangements und fragil-einfühlsamer Stimme zum Kern der Lieder vordringen und diese ihren Zuhörern direkt in Herz und Seele senden. Einmalig, famos und unverwechselbar!” Rainer Bielfeldt 

Charlotte und Elisabeth hüllen ihre liebsten Lieder von Jaques Brel, Tom Lehrer, Sebastian Krämer, Georg Kreisler und vielen anderen in ein neues, leichtes Sommerkleid. Gesang, der bis in die feinste Nuance Erzählung ist und zugleich das melodische Geschehen erleben lässt wird umwebt von filigraner Begleitung, die die Essenz der Kompositionen herausarbeitet. “Chansons aus Porzellan” lässt den Konzertbesucher sowohl ein Genre, als auch ein Instrument völlig neu entdecken und ist eine Liebeserklärung an die alten und neuen, jedoch immer zeitlosen Lieder, die von der unglaublich breit gefächerten Ukulelen-Szene bisher völlig unberührt geblieben sind; und das, wo dieses Instrument doch wie für sie gemacht ist. Denn wenn ein Lied mit nur einer Stimme und vier Saiten erzählt wird, dann tritt sein innerster Kern zum Vorschein und steht vor dem Zuhörer, ganz fein und zerbrechlich ... als wäre es aus Porzellan. 


Charlotte Pelgen (Gesang) ist freiberufliche Musikerin und beschäftigt sich neben Chansons hauptsächlich mit Swing und Jazz der 1920er und 30er Jahre. In diesem Zusammenhang spezialisierte sie sich auch auf Ukulele-Spieltechniken und vergessene Lieder dieser Zeit und bringt diese mit ihrer Band “Bad Mouse Orchestra” auf europäische Bühnen. 

Elisabeth Pfeiffer (Ukulele) studierte klassische Gitarre und tritt seit 2016 in der Ukulelenszene europaweit in Erscheinung. Sie ist einer der wenigen Künster*innen die neben virtuosen Soloarrangements von Pop- und Rockklasikern auch Renaissancemusik und Neue Musik auf diesem kleinen Instrument präsentiert. 

“Die leisen Heldinnen des Genres führen einen Song auf seine Substanz, zu sich selbst zurück, geben zu erkennen, daß er schon immer haargenau so gemeint gewesen war, wie sie ihn bringen. Chanson müßte man sein, um von diesen beiden erwählt zu werden!” Sebastian Krämer

Termin:

Am Freitag, 17. Juli 2020, ab 20 Uhr, Einlass ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten. 

Platzreservierung unter: E-Mail: hallo@neazoi.de, WhatsApp: 0177 8217579.

Pressemeldung des Kulturverein Nea Zoi Altötting

Kommentare