Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Regionaler Erfahrungsaustausch

Landkreisübergreifende Fortbildung der Klinik-Neurologen in Altötting

+
Die Organisatoren und Referenten der landkreisübergreifenden Ärztefortbildung: (v. li.) Dr. Verena Rozanski, Prof. Johannes Schwarz, Dr. Heide Thurm, Prof. Holger Rambold, Dr. Stefanie Fassel, Dr. Karlheinz Luxner und Dr. Reka Földes.

Altötting - Neurologen der Kliniken in Altötting, Mühldorf und Haag trafen sich in Altötting zu einer gemeinsamen Fortbildung Altötting.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Medizinische Themen wie die seltene Gefäßentzündung (Vaskulitis), das Schulter-Arm-Syndrom, Migräne, Epilepsie oder die Gendiagnostik bei Parkinson-Patienten standen auf dem Programm einer Fortbildungsveranstaltung am Donnerstagabend in der Kreisklinik Altötting. Das Besondere an der Veranstaltung war, dass sie landkreisübergreifend von Neurologen der Kreisklinik Altötting und der MVZKliniken in Mühldorf und Haag gestaltet wurde - und das bereits zum vierten Mal. 

Die Organisatoren Dr. Karlheinz Luxner (Chefarzt der Neurologie an der Kreisklinik Altötting) und Prof. Johannes Schwarz (Chefarzt der Neurologie an den Kliniken des Landkreises Mühldorf) betonten den hohen Wert dieses regionalen Erfahrungsaustausches hinsichtlich der flächendeckenden neurologischen Versorgung der Bürger. Im Zuge des gemeinsamen Klinikunternehmens „InnKlinikum Altötting und Mühldorf” werde man sogar noch enger zusammenwachsen, so Dr. Karlheinz Luxner. 

Pressemeldung der Kreiskliniken Altötting-Burghausen

Kommentare